Multimedia Home Gateway
TMS-TAPs
Kategorien:

 

Alle

 

OSD

 

EPG

 

Aufnahmen

 

Fernsehen

 

MP3

 

Spiele

 

System

 

Ein-/Ausschalten

 

Entwicklung

 



Sprache / Language:

 

   

TOPFIELD TAPs

 
Was einen TOPFIELD PVR so außergewöhnlich macht, sind seine offenen Software-Schnittstellen. Dadurch inspiriert, haben sich weltweit Programmierer ans Werk gemacht und die unterschiedlichsten Anwendungen geschrieben, die den Funktionsumfang der mitgelieferten Software ergänzen, teilweise sogar komplett ersetzen. Diese Programme sind die s.g. "Topfield Application Programs" oder kurz TAPs.
Die auf dieser Seite verfügbaren TAPs können Sie alle über das TAP TAPtoDate auf Ihrem Topfield Receiver der SRP-Serie installieren.

TAPs für die Receiver der Serien TF5x00PVR und TF6000PVR finden Sie in unserem Forum

Bitte beachten Sie, daß diese TAPs von Dritten stammen und die Topfield Europe GmbH daher keine Haftung für die Installation oder den Gebrauch übernehmen kann. Die Verwendung von TAPs erfolgt stets auf eigene Gefahr.

Es befinden sich 30 TAPs in der Rubrik "TV"

Sortierung: Alphabetisch | Beliebtheit

AutoPIN
 


Version: 1.3
Autor: Gerti
Datum: 20.10.2014
Downloads: 325


Beschreibung:
AutoPIN gibt den PIN Code, bei Anforderung durch das CI-Modul, automatisch ein.
Bei der ersten PIN-Abfrage nach jedem Neustart des Receivers muss der PIN Code manuell eingegeben werden.
Bis zum Abschalten des Receivers übernimmt AutoPIN nun alle weiteren Eingaben des PIN Codes.
Aus Jugendschutzgründen wird der PIN Code nicht über das Abschalten des Receivers hinaus gespeichert.



AutoZapper
 


Version: V1.4b
Autor: ported by xyzzyx
Datum: 19.06.2014
Downloads: 118
» Homepage


Beschreibung:
Wechselt den Sender automatisch alle 5 Sekunden (Original von Björn Böckle)

Tastenbelegung:
Recall = automatischen zapping Modus starten/stoppen
OK = zapping unterbrechen/fortsetzen
Exit = TAP beenden

Wenn eine andere Wechselzeit gewünscht ist, so kann diese Zeit (in Sekunden) als Inhalt in der Datei "AutoZapper.txt" angegeben werden, wobei die Datei im selben Verzeichnis liegen muss wie dieses TAP.



BetterVideoText
 


Version: V0.33
Autor: gschnasl
Datum: 23.08.2011
Downloads: 325
» Homepage


Beschreibung:
Die Tasten << und >> können zum Springen im Videotext verwendet werden.
Diese Seiten werden in der Datei BetterVideoText.ini für den jeweiligen Kanal definiert.
Eintrag Pages4Channel_1 .. Pages4Channel_9 für die jeweiligen Kanäle:
Erster Wert für den Kanal, danach bis zu 25 Seitennummern.
Die Seiten nach dem Eintrag Pages4Channel_0 werden für nicht definierte Kanäle verwendet.

Optional wird ein schwarzer Rand rund um den Standard-Videotext gezeichnet,
damit das Fernsehbild beim Lesen des Textes nicht irritiert.
Beim Eintrag ShowBlackMargin=0 wird kein schwarzer Rand gezeichnet.

Die INI-Datei wird nur bei Start des TAP's eingelesen.

Tastenbelegung:
M = TAP beenden, wenn man im Videotext ist
AR/Uhf = TAP beenden, wenn man im Videotext ist

Im TMSCommander:
Rot = TAP beenden



BlackFrame4Vtx
 


Version: V1.0a
Autor: xyzzyx
Datum: 19.06.2014
Downloads: 106
» Homepage


Beschreibung:
Einfaches TAP, um einen schwarzen Rand rund um den Standard-Videotext zu machen,
damit das Fernsehbild beim Lesen des Textes nicht irritiert

Tastenbelegung:
M = TAP beenden, wenn man im Videotext ist

Im TMSCommander:
Rot = TAP beenden



ChangePreview
 


Version: V1.4
Autor: Happy
Datum: 19.02.2013
Downloads: 349
» Homepage


Beschreibung:
Dieses TAP verwaltet die Vorschaubilder von Aufnahmen. Man kann vorhandene Bilder ersetzen, neue hinzufügen, oder nicht benötigte löschen. Es
sind bis zu 4 Vorschaubilder möglich.
Das TAP kann die letzte Abspielposition in der Liste der Aufnahmen anzeigen, als Fortschrittsbalken, in % und schon angeschaute Laufzeit.
Beim Beenden einer Wiedergabe kann ein automatisches Bild erzeugt werden. Externe Platten werden vollständig unterstützt.
Um das TAP zu aktivieren, während der Wiedergabe M drücken.
Um Einstellungen zu ändern, bitte /ProgramFiles/Settings/ChangePreview/ChangePreview.ini editieren.
Jetzt i drücken, um einen Screenshot zu sehen
Mehr Infos auf http://tools.hepke.com



ChannelMatrix
 


Version: V0.1
Autor: FireBird
Datum: 21.02.2012
Downloads: 188
» Homepage


Beschreibung:
Erzeugt eine Liste der ausgewählten TV- und Radiosender und bietet somit eine Übersicht über die gleichzeitig empfangbaren Sender. Das Ergebnis steht in der Datei ChannelMatrix.log. Dieses TAP macht nur für Sat-Benutzer Sinn.



dbfit
 


Version: 2.92
Autor: Gerti
Datum: 03.04.2012
Downloads: 1617
» Homepage


Beschreibung:
Mit dbfit kann der Lautstärkeunterschied zwischen Dolby Digital- und normalen Stereotonspuren ausgeglichen werden.
Dolby Digital Tonspuren sind im Normalfall einige dB leiser als MPEG-Tonspuren, wodurch ein manuelles korrigieren der Lautstärke beim Wechsel zwischen den Tonspuren nötig ist. Die Korrektur der Lautstärke wird durch dbfit weitestgehend automatisiert.
Dazu kann eine feste Absenkung der Lautstärke für MPEG oder Dolby Digital Tonspuren, bzw. eine individuelle Absenkung für einzelne Sender eingestellt werden.
Das Menü des TAPs kann aufgerufen werden, indem das Tonspurmenu (Taste mit Fragezeichen) aufgerufen und dann die Menü-Taste gedrückt wird.



DLNAMover
 


Version: V0.81
Autor: Twilight
Datum: 20.11.2013
Downloads: 433
» Homepage


Beschreibung:
Setzt Hardlinks in das Verzeichnis Incoming von allen rec Files die im Root von Datafiles liegen mit der Endung .ts
Somit sind die rec Files für DLNA sichtbar.
Verzeichnisse und Extension der Files nun über die ini frei Wählbar



iBox
 


Version: V1.9
Autor: xyzzyx
Datum: 19.06.2014
Downloads: 2348
» Homepage


Beschreibung:

Beschreibung zu iBox:
#####################


Installation:
-------------
1.
Dieses TAP ist nur auf dem TMS (SRP-2100 und vergleichbar) lauffähig.

2.
iBox.tap in /ProgramFiles oder einen Unterordner davon kopieren (für automatischen Start in /ProgramFiles/AutoStart legen).

3.
iBox_14.fnt, iBox_16.fnt und iBox_18.fnt aus dem Fonts-Unterverzeichnis müssen an die dadurch vorgegebene Stellen, d.h. nach
/ProgramFiles/Settings/Fonts kopiert werden. Weitere Fonts sind optional. Die Schriftarten SF_Willamette und Aldo PC (iBox Font)
stammen von trypo.com bzw. Fonts4Free.net. Wenn man auf die Schrift SF_Willamette umstellen möchte, muss man im Menü neben
der Auswahl der Schriftarten-Dateien auch den Schrift Versatz X auf +2 sowie den Schrift Versatz Y auf -2 einstellen.

4.
iBox.ini ist die Beispiel-Konfigurationsdatei, wie sie mit Standardwerten automatisch durch iBox erzeugt wird,
wenn keine iBox.ini vorhanden ist. D.h. sie muss nicht, kann aber nach /ProgramFiles/Settings/iBox kopiert werden.
Man sollte sie nur manuell editieren, wenn man weiß was man tut. Sie enthält nämlich zu vielen Menüoptionen nicht
die Werte sondern die Position des Wertes in der Menüoption.

5.
Es werden Senderlogos im Format .qtl32, .ibl32, .qtl und .ibl unterstützt, die in den folgenden Verzeichnissen liegen müssen:
Entweder
- /ProgramFiles/Settings/iTiNa/Logos_TMS43/TV
- /ProgramFiles/Settings/iTiNa/Logos_TMS43/Radio
oder
- /ProgramFiles/Settings/iTiNa/Logos_TMS169/TV
- /ProgramFiles/Settings/iTiNa/Logos_TMS169/Radio
oder
- /ProgramFiles/ChannelLogos/TV
- /ProgramFiles/ChannelLogos/Radio
Diese .qtl32, .ibl32, .qtl und .ibl Senderlogos müssen im Dateienamen komplett klein geschrieben sein und dürfen keine
Leerzeichen enthalten.

Außerdem werden Senderlogos im Format .jpg mit einer Größe von 60x30 unterstützt, die in den folgenden Verzeichnissen liegen
müssen:
Entweder
- /ProgramFiles/Settings/Logos
oder
- /PhotoFiles/Settings/Logos
Die Anzeige der .jpg Senderlogos erfolgt allerdings nur wenn keinerlei .qtl32, .ibl32, .qtl oder .ibl Dateien gefunden wurden.
Die .jpg Senderlogos müssen exakt genauso geschrieben sein wie der Sendername (mit Groß-/Kleinschreibung, Leerzeichen).

Seit der Version 1.5 werden die obigen Verzeichnisse im neuen Logopfad-Menüpunkt als [iBox-Standard] bezeichnet und man kann
alternativ ein anderes Verzeichnis auswählen. Wenn das gewünschte Verzeichnis nicht in der Auswahl dabei ist, dann kann man
es manuell in der INI ändern.

6.
Die eventuell durch iBox erstellten Log-Files werden im Verzeichnis /ProgramFiles/Settings/iBox abgelegt.
Zum Thema Log-Files schauen Sie bitte in die Beschreibung des letzten Menüpunkts (Debug Level) da dieser Auswirkungen
auf die Erstellung der Logfiles und auch auf ihre Größe hat.


Funktion:
---------
Dieses TAP zeigt eine bessere Infobox mit dem aktuellen, dem zweiten und evtl. dem dritten EPG Event.
Die Infobox verschwindet nach einem Senderwechsel automatisch wenn eine gewisse Zeit zum Lesen vergangen ist.
Wenn man sie permanent sehen möchte, dann kann man sie über das Betätigen der i-/Info-Taste aktivieren.
Der zweite oder dritte Event wird ausgeblendet, wenn Informationen über eine aktuell laufende Aufnahme gezeigt werden.
Man kann durch alle verfügbaren Events in der Infobox navigieren. Die aktuelle Position und die Maximalzahl sind ersichtlich.
Wenn zu einem Event die erweiterten EPG Daten verfügbar sind, so wird dies durch das blaue runde "i" angezeigt (Info drücken).
Wird eine Aufnahme wiedergegeben und sollten die EPG-Daten nicht zum Dateinamen passen (aufgrund des Firmware-Bugs), so wird
dies durch ein Ausrufezeichen am blauen runden "i" angezeigt und das Einblenden der falschen EPG-Daten durch iBox verhindert.
Im Wiedergabemodus wird eine kleine Festplatte am grünen Play-Symbol angezeigt, wenn von einem USB-Gerät wiedergegeben wird.
Die Echtzeit-Angabe zeigt die prognostizierte Endezeit der Wiedergabe an (auch unter Berücksichtigung von Pause und Spulen).
Es erscheint eine Anzeige in der linken oberen Ecke, wenn man die Lautstärke verändert oder Stumm/Mute drückt.
Es erscheint eine Anzeige in der rechten oberen Ecke, wenn man die Auflösung, das Seitenverhältnis oder die Favoritengruppe verändert.
Sofern man es aktiviert, so wird statt der ganzen Infobox beim Spulen, Aufnahme oder Stop nur die Spulleiste links
oben angezeigt (Position konfigurierbar).
Wenn die Infobox ausgeblendet ist, dann kann man über die Uhr/Abschalttaste (Sleep) eine digitale Segment-Uhr einblenden.
Hat man langen Text in der Infobox (Sendername, Eventname, Eventbeschreibung), dann wird nach 2 Sekunden begonnen durchzuscrollen.
Die Wiederholung erfolgt dann entsprechend der individuellen Textlängen.
Das TAP hat 6 Modis: 1. Live TV, 2. Live Radio, 3. Timeshift, 4. Abspielen von MP3, 5. Abspielen einer Aufnahme,
6. Abspielen von Videodateien. Der Timeshift Modus wird orange dargestellt. Führt man Timeshift innerhalb einer Aufnahme
auf dem aktuellen Sender durch, so wird dies rot im Timeshift Modus dargestellt.
Optional kann man mit iBox sogar über die Menüoption "Funktion der OK-Taste" auch Aufnahmetimer für das gewählte Event ein-
schließlich Vor- und Nachlauf erstellen.
Im iBox-Menü lässt sich ein Startkanal für den TV- oder Radio-Modus definieren. Wenn man "aus" auswählt wird der Kanal beim Start
nicht verändert.


Das Grafik-Design für iBox stammt von StevieC.


Tasten (standardmäßig):
-----------------------
Info für das Anzeigen/Ausblenden der Infobox und der detaillierten Infobox für den aktuell gewählten EPG event
Hoch, Runter für das Ändern des gewählten EPG Events
Links, Rechts für das Ändern der Seite der erw. Info auf der detaillierten Infobox
Sat für das Wechseln zwischen Signal- und Satelliten-Details
Exit für das separate Ausblenden der detaillierten Infobox und der normalen Infobox
Uhr/Abschaltt. für das Beenden des TAPs (nur wenn die Infobox aktiv ist) bzw. Anzeigen der Uhr (wenn Infobox inaktiv)
Recall für das Wechseln des Tuners (nur wenn die Infobox aktiv ist)
Edit für das Setzen eines Bookmarks
Slow für das Wechseln der Favoritengruppe
Einige Tasten können über die Menüoptionen umdefiniert werden.


Tasten im TMSCommander:
-----------------------
Menu/Ok - iBox-Menü
Rot - TAP beenden
Gelb/Ok - UserEvent - iBox einblenden


Menüoptionen:
-------------
Das Einstellen der Werte erfolgt mit Links/Rechts (Ausnahmen siehe unten).
Das Scrollen im Menü geht mit Hoch/Runter und seitenweises Scrollen ist mit Channel+/- bzw. Volume+/- möglich.
Konflikte zwischen den eingestellten Werten sind durch ein Warnschild gekennzeichnet.
Man MUSS manuell die Einstellungen mit der Record-Taste speichern, um sie für den nächsten Start des TAPs genauso zu haben.
Andernfalls kann man die geänderten Einstellungen einfach nur bis zum Beenden des TAPs testen.

1. Design
- Box / 2 Events
- für Anwender, die Overscan auf ihrem Fernseher oder Beamer haben
- geschlossenes Design in einer Box
- 2 Info-Zeilen werden angezeigt
- Offen / 3 Events
- für Anwender, die Full HD auf ihrem Fernseher oder Beamer angezeigt bekommen
- links und rechts offenes Design bis zum Bildrand
- 3 Info-Zeilen werden angezeigt

2. Infobox Breite
- Breite der Infobox in Pixeln (nur verfügbar wenn das Box-Design gewählt ist)

3. Infobox Versatz Y
- Abstand der Infobox vom unteren Rand in Pixeln

4. Detaillierte Infobox Höhe
- Höhe der detaillierten Infobox in Pixeln (Anzahl der Zeilen der erw. Info zwischen 6 und 10)

5. Detaillierte Infobox Versatz Y
- Abstand der detaillierten Infobox vom oberen Rand in Pixeln

6. Lautstärkeleiste Versatz X
- Abstand der Lautstärkeleiste vom linken Rand in Pixeln

7. Lautstärkeleiste Versatz Y
- Abstand der Lautstärkeleiste vom oberen Rand in Pixeln

8. Formatleiste Versatz X
- Abstand der Formatleiste vom rechten Rand in Pixeln

9. Formatleiste Versatz Y
- Abstand der Formatleiste vom oberen Rand in Pixeln

10. Spulleiste Versatz X
- Abstand der Spulleiste vom linken Rand in Pixeln

11. Spulleiste Versatz Y
- Abstand der Spulleiste vom oberen Rand in Pixeln

12. Uhrzeitleiste Versatz X
- Abstand der Uhrzeitleiste vom linken Rand in Pixeln

13. Uhrzeitleiste Versatz Y
- Abstand der Uhrzeitleiste vom oberen Rand in Pixeln

14. Scrolling
- schaltet die Funktion des Durchlaufens (Scrolling) längerer Texte an oder aus

15. Scroll-Verzögerung (100stel s)
- Zeit zwischen einer Scroll-Bewegung

16. Scroll-Pixel
- Anzahl Pixel, die gleichzeitig gescrollt werden sollen

17. Ein-/Ausblend-Geschwindigkeit
- Geschwindigkeit des Ein- und Ausblendens der Infobox, "ausgeschaltet" bedeutet, dass sie sofort erscheint

18. Taste für Blättern nach links
19. Taste für Blättern nach rechts
20. Taste für Scrollen nach oben
21. Taste für Scrollen nach unten
- Tasten für das Blättern der Seiten in der detaillierten Infobox oder das Scrollen in den Events
(wenn eine Volume-Taste gewählt wird, ist die Lautstärke-Regelung während der Infobox-Einblendung inaktiv)

22. Taste für Sat-/Signal-Info
- Taste für das Umschalten zwischen der Satelliten- und Signal-Information in der Infobox

23. Taste für Beenden des TAPs
- Taste für das Beenden des TAPs

24. Taste für Tunerwechsel
- Taste für das Wechseln des Tuners

25. Automatische Anzeige in Modus
- mit den Tasten 1 bis 6 kann man das automatische Einblenden der Infobox pro Modus wählen
(TV = Live TV, Rad = Live Radio, TS = Timeshift, MP3 = Play MP3, Rec = Play Rec, Med = Play Media)

26. Anzeigedauer Infobox autom.
- Anzeigedauer in Sekunden für das automatische Einblenden der Infobox
(niemals = Einblendung nur manuell über Info Taste, gleichwertig mit dem Ausschalten in allen Modis [19])

27. Anzeigedauer Infobox manuell
- Anzeigedauer in Sekunden nach manueller Einblendung über Info Taste
(immer = Infobox dauerhaft einblenden bis Exit oder Info gedrückt wird)

28. Anzeigedauer Lautstärkeleiste
- Anzeigedauer in Sekunden nach Änderung der Lautstärke,
die Lautstärkeleiste kann hierüber auch ausgeschalten werden ["niemals"]

29. Anzeigedauer Formatleiste
- Anzeigedauer in Sekunden nach Änderung der Auflösung oder des Seitenverhältnisses,
die Formatleiste kann hierüber auch ausgeschalten werden ["niemals"]

30. Anzeigedauer Spulleiste
- Anzeigedauer in Sekunden beim Spulen; die Spulleiste kann hierüber auch ausgeschalten werden, dann wird das
Spulen wieder innerhalb der Infobox dargestellt, die dafür eingeblendet wird ["niemals (in Infobox)"]

31. Anzeigedauer Uhrzeitleiste
- Anzeigedauer der Uhrzeitleiste in Sekunden
(neben den Sekunden: "immer bei Taste" = Einblendung mit Sleep-/Uhr-Taste bis Exit oder erneute Uhr-Taste,
"immer" = dauerhafte Einblendung der Uhr, "niemals (in Infobox)" = keine separate Uhr, sondern nur in Infobox)

32. Design Uhrzeitleiste
- Art der digitalen Segment-Uhr
(transparent = Uhr ohne Hintergrund, Grafik ohne FB = Uhrgrafik/-Fenster ohne Fortschrittsbalken,
Grafik mit FB = Uhrgrafik/-Fenster mit Fortschrittsbalken)

33. Sekunden in Uhrzeitleiste
- hiermit kann man die Sekunden in der separaten Uhrzeitleiste ein- und ausschalten

34. Restzeit in Uhrzeitleiste
- hiermit kann man wählen, ob und wie eine Restzeitanzeige in der Uhrzeitleiste sowie am Fortschrittsbalken in der Infobox
erscheinen soll
("niemals" = keine Restzeit anzeigen, "immer" = immer Restzeit anz., "abwechselnd" = im 3 Sekunden Takt abwechselnd anzeigen)

35. Dateiname kleine Schriftart
36. Dateiname mittlere Schriftart
37. Dateiname große Schriftart
- mit der OK-Taste kann man andere Schriftarten/-größen auswählen (TMS .fnt Binärdateien aus FireBirds FontManager)

38. Schrift Versatz kleine S. X
39. Schrift Versatz kleine S. Y
40. Schrift Versatz mittlere S. X
41. Schrift Versatz mittlere S. Y
42. Schrift Versatz große S. X
43. Schrift Versatz große S. Y
- Anpassung der horizontalen bzw. vertikalen Schriftposition in Pixeln für die kleine, mittlere bzw. große Schriftart

44. Schriftfarbe
- mit den Tasten Rot/F1, Grün/F2 und Blau/F4 können die Farbwerte der Schriftfarbe geändert werden

45. Design Scroll-Markierbalken
- Auswählen des Designs für den Event-Scrolling-Markierbalken

46. Schriftfarbe Scroll-Markierb.
- mit den Tasten Rot/F1, Grün/F2 und Blau/F4 können die Farbwerte der Schriftfarbe des Event-Scroll-Markierbalkens geändert
werden

47. Design Aufnahme-Markierb.
- Auswählen des Designs für den Aufnahme-Markierbalken

49. Schriftfarbe Aufn.-Markierb.
- mit den Tasten Rot/F1, Grün/F2 und Blau/F4 können die Farbwerte der Schriftfarbe des Aufnahme-Markierbalkens geändert
werden

49. Vorlauf
50. Nachlauf
- Vor-/Nachlauf aus TMS-Menü oder EPG-TAP für die Berechnung des Wiedergabe-Endes in Echtzeit einstellen
- wenn der Menüpunkt "Funktion der OK-Taste" auf "Aufnahme" steht, dann wird hiermit ebenso der Vor- und Nachlauf für einen
über die OK-Taste programmierten Timer definiert,
- wenn man nach durchgeführter Timerprogrammierung über OK dann nochmal den Vor-/Nachlauf verändert, läuft man Gefahr, dass
iBox die programmierte Aufnahme nicht erkennt

51. Zeige empf. Alter in Infobox
- hiermit lässt sich die Anzeige der Altersempfehlung links neben dem Event ein- und ausschalten (erscheint nur bei Sendern, die
eine Altersempfehlung übertragen); die Anzeige in der erweiterten Info erscheint aber immer (unabhängig von diesem Menüpunkt)

52. Zeige Wochentag/Endezeit
- hier kann man wählen, ob unter der Startzeit des Events
entweder der Wochentag (wenn er ungleich dem aktuellen Wochentag ist)
oder immer die Endezeit des Events
oder nur dann die Endezeit des Events angezeigt wird, wenn eine Aufnahme läuft

53. Zeige Datum
- hiermit stellt man ein, ob die Uhrzeit mit dem Datum gewechselt wird oder ob nur die Zeit angezeigt wird

54. Merke Position in Eventliste
- hiermit stellt man ein, ob nach Aus- und Einblenden der iBox auf dem aktuellen Sender die zuletzt gewählte Position in der
Eventliste beibehalten wird oder nach dem Einblenden wieder der erste Event gewählt ist

55. Funktion der OK-Taste
- hiermit definiert man die Funktionsweise der OK-Taste; folgende Funktionen sind möglich:
Sender-/Dateiliste (wie die Standard-Funktion der OK-Taste)
Infobox + Detail (wirkt wie die "Durchblättern" Funktion der Info-Taste, siehe nächster Punkt)
Aufnahme (mit dieser Einstellung lässt sich die iBox zum Programmieren und Löschen von Timern zum gewählten Event verwenden)

56. Funktion der Info-Taste
- hiermit definiert man die Funktionsweise der Info-Taste; folgende Funktionen sind möglich:
Standard (1. Info = Infobox zeigen, 2. Info = detaillierte Infobox zeigen, 3. Info = beide Infoboxen ausblenden)
Durchblättern (1. Info = Infobox zeigen, 2. Info = detaillierte Infobox zeigen, x. Info = nächste Seite der detaillierten
Infobox, y. Info = beide Infoboxen ausblenden, wenn die letzte Seite erreicht war)

57. Funktion der Rec-Taste
- hiermit definiert man die Funktionsweise der Rec-Taste; folgende Funktionen sind möglich:
Standard (wie Standard-Funktionalität der Rec-Taste)
Aufnahme Event (wenn in TV-Modus, dann Timer setzen/löschen für gewählten Event, sondern Standardfunktionalität)

58. Transparenzeffekte
- hier wählt man ob die Transparenzeffekte wie die schattierten Ränder links und rechts im EPG-Daten-Bereich
oder am Fortschrittsbalken der Uhrzeitleiste angezeigt werden

59. 4 Aufnahmen möglich
- hier kann man einstellen, ob der Receiver 2 (ausgeschaltet) oder 4 Aufnahmen (eingeschaltet) unterstützt
Wenn ein unterstütztes Gerät mit 4 Aufnahmen erkannt wird, so stellt sich dieser Menüpunkt automatisch ein.
Wenn aktiviert und vom Gerät unterstützt wird ab 3 aktiven Aufnahmen die 1. & 2. sowie die 3. & 4. abwechselnd eingeblendet
(ca. alle 8 Sekunden)

60. Logische Sendernummern (LCN)
- hier kann man einstellen, ob man die internen Sendernummern (ausgeschaltet) oder die logischen Sendernummern (eingeschaltet)
sehen möchte (LCN = Logical Channel Number). Bei manchen Geräten sind diese identisch, bei anderen verschieden.

61. Pfad für Senderlogos
- hier kann man neben dem [iBox-Standard], siehe oben, ein anderes Logo-Verzeichnis auswählen, aus dem die Senderlogos
geladen werden, sollte nicht das passende dabei sein, dann bitte direkt in der INI ändern

62. EPG Info und Dateiname prüfen
- hier kann man ein- und ausschalten, ob die EPG-Info in Aufnahmen mit ihrem Dateinamen gegengeprüft werden soll und dadurch
entweder die erweiterte Info angezeigt werden kann oder eben nicht

63. Timeout für Ziffern (100stel s)
- hiermit kann die Reaktion auf eingegebene Ziffern beschleunigt werden, der TMS-Standard ist 2 Sekunden, hier erfolgt die
Einstellung in Hundertstelsekunden, d.h. 100 entspricht 1 Sekunden, 50 entspricht einer halben Sekunde

64. Taste für Bookmark-Setzen
- hier kann man die Taste für das Setzen von Bookmarks einstellen

65. Methode für aktuellen Event
- hier stellt man ein, welche Methode zur Ermittlung des aktuellen Events genutzt wird
(Methode 1 = runningStatus==4, Methode 2 = GetCurrentEvent, Methode 3 = Event über Uhrzeit ermitteln)

66. Methode für 3D Verhalten
- hier stellt man ein, ob die iBox bei Sendern mit "3D" im Namen im Side by Side Verfahren angezeigt werden soll oder nicht

67. Startkanal TV
- hier kann man einen TV-Kanal auswählen, der beim Start von iBox eingestellt werden soll (aus bedeutet, dass der Kanal nicht verändert wird)

68. Startkanal Radio
- hier kann man einen Radio-Kanal auswählen, der beim Start von iBox eingestellt werden soll (aus bedeutet, dass der Kanal nicht verändert wird)

69. Taste für Favoriten-Gruppe
- hier stellt man die Taste für das Auswählen der Favoriten-Gruppe ein

70. Debug Level
- Stufe der Informationen für die Debugging Logfiles, die in /ProgramFiles/Settings/iBox abgelegt werden
(0 = kein Debug Log, mit 1-5 nimmt die Verzögerung durch Schreibzugriffe auf die Festplatte und die Anzahl der Infos immer
mehr zu)
Das Debug-Log sollte auf Level 4 oder 5 nur kurzzeitig verwendet werden, da die Log-Dateien dann sehr groß werden und nur
ich etwas damit anfangen kann. Im Normalfall sollte es auf 0 stehen, bei Interesse kann man es auf 1 bis 3 stellen.


Bekannte (Firmware) Bugs:
-------------------------
Dass der Standard TMS OSD sich ebenfalls mit ausblendet, ist ein Bug in TAP_Osd_SetTransparency, weil der plane Wert momentan
nicht von der API benutzt wird.
Wenn eine .rec Datei länger als 3 Minuten nach dem Ende des EPG Events aufgenommen hat, dann wird sie derzeit die falschen
EPG Daten haben. Nur in der neueren Firmware ist dieser Bug bereits teilweise beseitigt.

Ergänzung:
Der SRP-2401 unterstützte in früheren Firmware-Versionen wegen einem Bug nicht meine Transparenzeffekte und die Erkennung ob bereits ein anderer OSD an bestimmten Stellen eingeblendet ist, was dann zu Reboots beim iBox-Start führte.
Das ist aber in den neueren Firmware-Versionen behoben, z.B. für System-ID 22130 ab ca. Version 1.05 vom Oktober 2011.



InfoTools
 


Version: V7.0c
Autor: ported by xyzzyx
Datum: 19.06.2014
Downloads: 302
» Homepage


Beschreibung:
InfoTools für den Topfield (Original von tbengel)

Tastenbelegung:
frei konfigurierbare Tasten, siehe Menü und ini sowie Beschreibung in der Readme

Im Menü:
Rückwärts/Vorwärts = seitenweise scrollen
Runter/Hoch = Eintrag auswählen
Links/Rechts = Wert ändern

Im TMSCommander:
Menü = Einstellungsmenü
Rot = TAP beenden

Beschreibung:
Dieses Programm beinhaltet sechs unterschiedliche voll konfigurierbare Funktionalitäten:

1. Die aktuelle Uhrzeit (mit Sekunden) kann eingeblendet werden (wie bei LittleClock).
2. Während des normalen Fernsehprogramms wird bei Sendern mit EPG die Restdauer der gerade laufenden Sendung angezeigt.
3. Während des Abspielens einer Aufnahme, wird die Restdauer eingeblendet. Hierbei wird die Anzeige automatisch um die Nachlaufzeit verkürzt.
4. Die aktuell laufenden Aufnahmen mit Restdauer, Dateiname und Kanal werden am Bildschirm angezeigt.
5. Der Topf wird nach X Minuten heruntergefahren, wenn nach dem Start keine Taste gedrückt wird (wird gebraucht damit nach Stromausfall und Dateikorrektur der Topfield nicht an bleibt, ähnlich "Standby" TAP nur nicht permanent).
6. Mittels eigener definierter Tasten kann die Lautstärke des Topfes erhöht bzw. vermindert werden um die Möglichkeit zu bekommen, die Vol+ und Vol- Tasten mit anderen Funktionalitäten zu belegen (bei mir QuickJump).

Die Restdaueranzeige sowohl beim TV, als auch während des Abspielens einer Aufnahme, kann sowohl als Text oder grafisch mit einer Bar (mit eingeblendeter Restdauer) angezeigt werden.

Das Tap kann mittels TAP/TSR/TMS Commander konfiguriert und auch beendet werden. Hierzu gibt es ein Konfigurationsmenü, welches Änderungen sofort am Bildschirm anzeigt.

Autor: Original von tbengel, Portierung auf den TMS durch xyzzyx

Kommentar: Erstellt unter zu Hilfenahme von Sourcen verschiedenster TAPs insbesondere Volume Control von FuturaSoft, LittleClock von Damo und MovieProgress von Björn Böckle.

Danke an alle Programmierer die mir hilfreich zur Seite standen (Happy, Elle, Erdnussnase) und natürlich FireBird mit seiner schier unerschöpflichen Bibliothek.
Auch danke ich allen eifrigen Testern, die mit ihren Verbesserungsvorschlägen und Meldung von Fehlern das TAP zu dem gemacht haben, was es ist ;-) #

Benutzung auf eigene Gefahr, da ich das Programm nur auf meinem eigenen Topf testen kann.

Installation:
1. Datei "InfoTools.chn" mit der Senderliste manuell anpassen, bevor das Tap auf
den Topf kopiert wird. Es können die ersten 100 Sender mit Bezeichnungen
versehen werden, um die Aufnahmeinformationen übersichtlicher zu gestalten.
2. Kopiert folgende Dateien auf den Topf (zum Testen beliebiges Verzeichnis, zum
automatischen Starten ins "Auto Start" [TMS: "AutoStart"] Verzeichnis:
InfoTools.tap - das eigentliche Tap
InfoTools.ini - die Konfigurationsdatei
InfoTools.chn - die Senderliste
3. Starten des Taps "InfoTools.tap" auf dem Topf
4. Aktiviert zwei beliebige Aufnahmen, um diese in der Position konfigurieren zu
können.
5. Aufruf des Konfigurationsmenüs mittels TV/Sat-Taste (Taste rechts neben UHF)
[TMS: M-Taste] oder über den TAP/TSR/TMS Commander.
6. Passt das Tap euren Bedürfnissen an ...

Bemerkungen:
01. Wird eine Funktionalität nicht benötigt, kann die dazugehörige Taste auf
"NoKey" und wenn vorhanden die Aktivieren-Einstellung auf "aus" gesetzt
werden.
02. Der NoKeyShutdown ist defaultmäßig deaktiviert (NoKey-Shutdown nach: aus).
03. Das Konfigurationsmenü ist defaultmäßig mit der TV/Sat-Taste (rechts neben
UHF-Taste) [TMS: M-Taste] zu aktivieren (kann dann in den Einstellungen
auf "NoKey" verändert werden, wenn die Einstellungen nur über den
TAP/TSR/TMS Commander verändert werden sollen.
04. Im Konfigurationsmenü können mit der roten, grünen/gelben und blauen Taste
die Farben feiner verändert werden. Ebenso ist es möglich mit diesen Tasten
schnell die X und Y-Positionen in links, mitte, rechts und in oben, mitte,
unten zu verändern.
05. Bei Problemen mit manchmal ausfallenden EPG's sollte der Parameter "Zeige
immer aktuelles EPG" auf "nein" gesetzt werden.
06. Die "(1x)Infos-An-Aus-(2x)Config-Taste" bewirkt dass beim einmaligen drücken
alle Menüs de- /bzw. aktiviert werden, bei mehrmaligen Drücken innerhalb
einer Sekunde wird das Konfigurationsmenü geöffnet.
07. Senderbezeichnungen können bis zu 20 Zeichen lang sein.
08. Mit der Exit-Taste der Fernbedienung werden während des Konfigurationsmenüs
alle Konfigurationen gespeichert und das Menü wird geschlossen.
09. Der Konfigurationseintrag "Aktiviere TV-EPG-Info" bewirkt, dass das Holen
der TV-EPG-Daten aktiviert bzw. deaktiviert wird. Dies ist für den Fall
gedacht, dass keine TV-EPG Daten angezeigt werden sollen, oder es Probleme
hierbei gibt.
10. Ihr könnt in der X-Position links, recht, mitte und in der Y-Position oben,
mitte, unten auswählen. Hierbei wird nicht die fixe X-Y-Position
genommen sondern der Wert wird zur Laufzeit in Abhängigkeit der Breite /
Höhe der Info berechnet. WSS abhängige Korrekturen finden dabei
zusätzliche Berücksichtigung.
11. Der Sendername wird für die Maximallänge des Wiedergabetitels mit
berücksichtigt.

Problemlösungen:
1. Wird der "Wiedergabeinfo Type" verändert und nichts wird angezeigt, liegt es
daran, dass die X- bzw. Y Position der ProgressBar verändert werden muss.
2. Wird keine AufnahmeInfo im Konfigurationsmenü angezeigt, liegt es daran, dass
vorher zuerst manuell (eine oder zwei) Aufnahmen gestartet werden müssen.
3. Wird der Sendername nicht angezeigt, liegt das daran, dass zuerst die
Datei "InfoTools.chn" manuell bearbeitet und diese dann in das Verzeichnis
"Auto Start" [TMS: "AutoStart"] kopiert werden muss. Der Menüpunkt
"Senderliste neu einlesen" liest diese Datei neu ein.

Highlights:
- Es erfolgt eine automatische Vor-/Nachlaufermittlung anhand der EPG-Daten.
- Der Textmodus der Wiedergabeinfo kann im eingestellten Sekundenintervall
zwischen:
* Aktuelle Dauer
* TimeShift+Restdauer
* Restzeit vor Folgesendungen
* Nachlauf und
* Gesamtdauer wechseln.
- Der Fortschritt in der ProgressBar kann wie ein Arkanoid Balken angezeigt
werden.
- Bei Aufzeichnungen die keinen Namen im EPG haben oder bei Folgesendungen, bei
denen nur das EPG für die erste Sendung vorhanden ist,
wird der Dateiname der Aufnahme verwendet. Hierbei werden unter anderem
Stirf-typische Anhänge (z.B. 2009-01-01) entfernt.
- Anzeigen können, ja nach TV-Signal (19:9, 4:4, etc.) automatisch angepasst
werden.
- Der Nachlauf wird farblich dargestellt.
- Bei allen anzuzeigenden Elementen können sowohl die Text-, als auch die
Hintergrundfarben farblich komplett (inklusive Transparenz) angepasst werden.
- Die ProgressBar kann in Höhe, Breite, Rand, Farbe und in der Ansicht der drei
Textfelder komplett angepaßt werden.
- In der Aufnahmeinfo kann, neben dem Sender, der Dateiname mit angezeigt
werden. Weiterhin besteht die Möglichkeit bei zwei gleichzeitigen Aufnahmen,
diese entweder nebeneinander, untereinander oder übereinander anzuzeigen.
- Der ProgressbarBalken und die Wiedergabeinfo können gleichzeitig angezeigt
werden.
- Der jeweilige Wiedergabetitel und / oder -Sender (EPG oder Aufnahme) kann für
X Sekunden (nach dem Umschalten oder Starten der Aufnahme) angezeigt
werden. Auch ist es möglich diesen in einem bestimmten Intervall wieder
einzublenden, bzw. permanent stehen zu lassen.
- Veränderte Aufnahmeinfos können für X Sekunden angezeigt werden, danach werden
diese automatisch ausgeblendet. Zusätzlich kann man noch ein Intervall
angeben, nachdem die Aufnahmeinfos wieder ein- und ausgeblendet werde sollen.
- Der Intervall des Wiedergabetitels kann abhängig gemacht werden vom Intervall
der Aufnahmeinfo und umgekehrt.
- Es kann eine Taste für mehrere Funktionen stehen, also z.B. deaktiviert ein
und dieselbe Taste die Aufnahmeinfos und den Wiedergabetitel.
- Der Topf kann über das Konfig-Menü neu gestartet oder heruntergefahren werden.
- Sekundengenaue Position im Fortschrittsbalken und die Möglichkeit die
Wiedergabeinfo mit Sekunden anzuzeigen.
- Der Fortschrittsbalken bei Doppelfolgen wird je nach EPG Daten zum zweiten Mal
angezeigt.

... und zu guter letzt, wie heißt es so schön:

Jeder der behauptet seine Software wäre fehlerfrei, hat nur nicht gut genug
getestet, also bei Bugs, Fragen, Anregungen oder Wünschen benutzt das Forum und
wenn es meine Zeit und mein Wissenstand es zulässt, werde ich versuchen so viel
wie möglich umzusetzen.



Nachfolgend sind für den TMS immer Farbwerte von 0-255 möglich.

Konfigurationsmenü (Variable/Beschreibung)
--------------------------------------------------------------------------------

----- Uhrzeit -----
Uhrzeit aktivieren (HideClockDisplay)
* Ausblenden der Uhrzeit (0 / 1)

Sekunden anzeigen (ClockSec)
* Sekundenanzeigen (0 / 1)

Uhrzeit X-Position (ClockLeft)
* X-Position der Uhrzeit (-3-720)

Uhrzeit Y-Position (ClockTop)
* Y-Position der Uhrzeit (-3-576)

Hintergrundfarbe (ClockBackColor)
* Hintergrundfarbe der Uhrzeit (0-31, 0-31, 0-31)

Textfarbe (ClockColor)
* Farbe der Uhrzeit (0-31, 0-31, 0-31)

Uhrzeit Größe (ClockSize)
* Schriftgröße der Uhrzeit (1-3)

----- Wiedergabeinfos -----
Wiedergabeinfo aktivieren (HidePlayInfoDisplay)
* Ausblenden der Wiedergabeinfoanzeige (0 / 1)

Sekunden anzeigen (PlayInfoSec)
* Sekundenanzeige (0 / 1)

Aktiviere TV-EPG-Info (EnableEPGInfo)
* Aktiviert EPG Auswertung des laufenden TV Programms (0 / 1)

Zeige immer aktuelles EPG (ZeigeAktuellesEPG)
* Anzeigen des aktuellen EPGs oder das EPG unter Berücksichtigung der aktuellen
Uhrzeit (0 / 1)

Wiedergabe Vorlauf (PlayInfoVorlauf)
* Vorlauf (in Minuten) der aufgenommenen Aufnahmen für die Wiedergabeinfo
(1-100)

Wiedergabe Nachlauf (PlayInfoNachlauf)
* Nachlauf (in Minuten) der aufgenommenen Aufnahmen für die Wiedergabeinfo zu
(1-100)

Minimale Länge einer Sendung (PlayInfoMinSendung)
* Ein zweiter Balken wird nur angezeigt, wenn der ermittelte Nachlauf größer
ist, als dieser Parameter zuzüglich des eingegebenen Nachlaufs (1-100)

Wiedergabeinfo Type (PlayInfoType)
* Anzeigetyp der Abspielinfos (0-3)

Wiedergabeinfo X-Position (PlayInfoLeft)
* X-Position der Wiedergabeinfoanzeige (-3-720)

Wiedergabeinfo Y-Position (PlayInfoTop)
* Y-Position der Wiedergabeinfoanzeige (-3-576)

Hintergrundfarbe (PlayInfoBackColor)
* Hintergrundfarbe der Wiedergabeinfoanzeige (0-31, 0-31, 0-31)

Textfarbe (PlayInfoColor)
* Farbe der Wiedergabeinfoanzeige (0-31, 0-31, 0-31)

Farbe Doppelfolge (PlayInfo2Color)
* Farbe der Wiedergabeinfoanzeige (0-31, 0-31, 0-31) beim Anschluß einer
Folgesendung nur für die erste Sendung

Farbe o. Nachlauf (PlayInfoNachlaufColor)
* Farbe der Wiedergabeinfoanzeige bei Aufnahmen (0-31, 0-31, 0-31) wenn kein
Nachlauf vorhanden

Wiedergabeinfo Größe (PlayInfoSize)
* Schriftgröße der Wiedergabeinfoanzeige (1-3)

----- Wiedergabetitel -----
Wiedergabetitel-Zeit anzeigen (HidePlayTitelTime)
* Beginn- und Endezeit des Aufnahme laut Titel wird angezeigt

Wiedergabesender anzeigen (HidePlayChannelDisplay)
* Ausblenden des aktuellen Wiedergabesenders (0 / 1)

Wiedergabetitel anzeigen (HidePlayTitelDisplay)
* Ausblenden des aktuellen Wiedergabetitels (0 / 1)

Wiedergabe-Vorlauf anzeigen (HidePlayTitelVorlauf)
* Vorlauf der Aufnahme wird angezeigt (nur bei Wiedergabe einer Aufnahme)

Wiedergabe-Nachlauf anzeigen (HidePlayTitelNachlauf)
* Nachlauf der Aufnahme wird angezeigt (nur bei Wiedergabe einer Aufnahme)

DD bei Dolby Digital anzeigen (HidePlayTitelDD)
* DD wird bei Dolby Digital angezeigt (nur beim aktuellen Fernsehprogramm)

Nur korrekte Infos verwenden (UseNachlaufOK)
* nur wenn das Event innerhalb der Dateizeit liegt, werden bei Aufnahmen
die Eventinfos der Aufnahme verwenden, ansonsten die Dateiinfos (0 / 1)

(D) bei Dateinfos anzeigen (DateiinfosKennzeichnen)
* werden Dateiinfos angezeigt, wird vor dem Titel ein (D) geschrieben (0 / 1)

Länge des Wiedergabetitels (PlayTitelnameSize)
* Länge des aktuellen Wiedergabetitels (+ Sendername) (1-128)

Wiedergabetitel zeigen für (PlayTitelShowSec)
* Wiedergabetitel wird für X Sekunden angezeigt (0 = permanent, -100)

Wiedergabetitel zeigen (PlayTitelShowIntervall)
* PlayTitelinfos werden alle X Minuten angezeigt (-1 wie Aufnahmeinfo,
0 = permanent, -100)

Wiedergabetitel X-Position (PlayTitelLeft)
* X-Position des Wiedergabetitels (-3-720)

Wiedergabetitel Y-Position (PlayTitelTop)
* Y-Position des Wiedergabetitels (-3-576)

Hintergrundfarbe (PlayTitelBackColor)
* Hintergrundfarbe des Wiedergabetitels (0-31, 0-31, 0-31)

Textfarbe (PlayTitelColor)
* Farbe des Wiedergabetitels (0-31, 0-31, 0-31)

Wiedergabetitel Größe (PlayTitelSize)
* Schriftgröße des Wiedergabetitels (1-3)

----- ProgressBar -----
ProgressBar X-Position (PBarLeft)
* X-Position der ProgressBar (-3-720)

ProgressBar Y-Position (PBarTop)
* Y-Position der ProgressBar (-3-576)

Hintergrundfarbe (PBarBackColor)
* ProgressBar Hintergrundfarbe (0-31, 0-31, 0-31)

Rand- / Textfarbe (PBarFrameColor)
* ProgressBar Rand- / Textfarbe (0-31, 0-31, 0-31)

Vorlauffarbe (PBarVorlaufColor)
* ProgressBar Vorlauffarbe (0-31, 0-31, 0-31)

Barfarbe (PBarBarColor)
* ProgressBar Barfarbe (0-31, 0-31, 0-31)

Farbe Doppelfolge (PBarBar2Color)
* ProgressBar Barfarbe der ersten Sendung bei einer Aufzeichnung mit
Folgesendung (0-31, 0-31, 0-31)

Farbe Nachlauf (PBarNachlaufColor)
* ProgressBar Nachlauffarbe (0-31, 0-31, 0-31)

Bar Breite (Arkanoid Mode) (PBarBarWidth)
* Barbreite der ProgressBar (0 = NormalMode, 1-100 = ArkanoidMode)

ProgressBar Breite (PBarWidth)
* ProgressBar Breite (10-720)

ProgressBar Höhe (PBarHeight)
* ProgressBar Höhe (1-100)

ProgressBar Randbreite (PBarEdge)
* ProgressBar Randbreite (0-5)

ProgressBar Schriftgröße (PBarTextSize)
* ProgressBar Schriftgröße (1-2)

ProgressBar Textinhalt 1 (PBarText1)
* ProgressBar Textinhalt Abschnitt 1 (0-3)

ProgressBar Textinhalt 2 (PBarText2)
* ProgressBar Textinhalt Abschnitt 2 (0-3)

ProgressBar Textinhalt 3 (PBarText3)
* ProgressBar Textinhalt Abschnitt 3 (0-3)

----- Aufnahmeinfos -----
Aufnahmeinfo aktivieren (HideRecInfoDisplay)
* Ausblenden der Aufnahmeanzeige (0 / 1)

Aufnahmeinfo zeigen ab (MinRecSec)
* Einblenden der Aufnahmeanzeige wenn Aufnahme mehr als X Sekunden (0-100)
läuft (Topfield hängt sich auf, wenn eine Aufnahme beginnt und diese danach
sofort wieder beendet wird)

Aufnahmeinfo zeigen für (RecInfoShowSec)
* Aufnahmeinfos wird für X Sekunden angezeigt (0 = permanent, -59)

Aufnahmeinfo zeigen (RecInfoShowIntervall)
* Aufnahmeinfos werden alle X Minuten angezeigt (-1 wie PlayTitel,
0 = permanent, -100)

Anzeige von 2 Aufnahmen (RecInfoOnTop)
* Aufnahmeinfos übereinander (1) oder nebeneinander (0)

Zeige Dateiname der Aufnahme (RecInfoFileName)
* Dateiname der Aufnahme anzeigen (0 / 1)

Länge des Dateinamens (RecInfoFileSize)
* Länge des anzuzeigenden Dateinamens (1-95)

Aufnahmeinfo X-Position (RecInfoLeft)
* X-Position der Aufnahmeanzeige (-3-720)

Aufnahmeinfo Y-Position (RecInfoTop)
* Y-Position der Aufnahmeanzeige (-3-576)

Hintergrundfarbe (RecInfoBackColor)
* Hintergrundfarbe der Aufnahmeanzeige (0-31, 0-31, 0-31)

Textfarbe (RecInfoColor)
* Farbe der Aufnahmeanzeige (0-31, 0-31, 0-31)

Aufnahmeinfo Größe (RecInfoSize)
* Schriftgröße der Aufnahmeanzeige (1-3)

----- Wechsel der Infos -----
Vorlauf anzeigen (VorlaufWechsel)
* Vorlauf abwechselnd anzeigen (0 / 1)

Aktuelle Dauer anzeigen (AktuelleDauerWechsel)
* Aktuellen Dauer abwechselnd anzeigen (0 / 1)

TimeShift+Restdauer anzeigen (TimeShiftWechsel)
* TimeShift+Restdauer abwechselnd anzeigen (0 / 1)

Restzeit bis Folgesendung anzeigen (RestzeitWechsel)
* Restzeit wird vor Folgesendungen wie laut ProgressBarBalken angezeigt (0 / 1)

Nachlauf anzeigen (NachlaufWechsel)
* Nachlauf abwechselnd anzeigen (0 / 1)

Gesamtdauer anzeigen (GesamtdauerWechsel)
* Gesamtdauer abwechselnd anzeigen (0 / 1)

Uhrzeit für Ende Aufnahme anzeigen (EnduhrzeitWechsel)
* ermittelte Uhrzeit für das Ende der aktuellen Aufnahme abwechselnd anzeigen (0 / 1)

Enduhrzeit bis Folgesendung anzeigen (EndezeitFolgesendung)
* ermittelte Uhrzeit für das Ende der aktuellen Aufnahme bezieht sich bei
Folgesendungen auf den jeweils gesehenen Teil der Aufnahme (0 / 1)

Intervall für Infowechsel (WechselIntervall)
* X Sekunden Intervall für den Wechsel der Infos (0-300)

----- Timerinfos -----
Timerinfo anzeigen nur / bis / für (TimerInfoTage)
* Timer der nächsten X Tage anzeigen (0 = heute, -10)

Timer berücksichtigen bis Folgetag (TimerInfoStunde)
* Bis zu welcher Stunde des Folgetags sollen Timer angezeigt werden (0-23)

Timerlaufzeit verändern um (TimerInfoChange)
* Minutensprünge für die Veränderung der Timerzeit duch Vol+ bzw. Vol- (0-100)

Maximale Länge der Timerinfos (MaxTimerInfoSize)
* Länge der TimerInfos (1-300)

NoTimerInfoBox anzeigen für (NoTimerInfoBoxTime)
* InfoBox, wenn keine Timer im gewählten Zeitraum vorhanden sind wird für
X Sekunden (0-100) angezeigt

Rec-/Play-Infos nach Close anzeigen (RecPlayAfterClose)
* nach dem Schließen der Timerinfo können die Aufnahme- bzw. Titelinformationen
angezeigt werden

----- Shutdown wegen NoKeyPressed -----
NoKey-Shutdown nach (NoKeyShutdown)
* Wird der Topfield gestartet, macht dieser nach X Minuten (0-100) ohne
Tastendruck einen automatischen Shutdown (0 = deaktivieren)

NoKey-Warnung ab (NoKeyShutdownWarnung)
* Warnung wird am Bildschirm ab X Sekunden angezeigt (0-100)

Deaktiviere nach Topfstart (NoKeyTopfstartTime)
* Wenn das TAP später als X Minuten nach dem Einschalten des Topfs gestartet
wird, dann wird die NoKeyShutdown-Funktionalität deaktiviert

----- Lautstärke -----
Lautstärkeanzeige für (VolumeDisplayTime)
* Anzeigedauer der´Lautstärkenanzeige in Sekunden (0-100)

Lautstärkeanzeige X-Position (VolumeLeft)
* X-Position der Lautstärkeanzeige (-3-720)

Lautstärkeanzeige Y-Position (VolumeTop)
* Y-Position der Lautstärkeanzeige (-3-576)

Hintergrundfarbe (VolumeBackColor)
* Hintergrundfarbe der Lautstärkenanzeige (0-31, 0-31, 0-31)

Textfarbe (VolumeColor)
* Farbe der Lautstärkenanzeige (0-31, 0-31, 0-31)

Lautstärkeanzeige Größe (VolumeSize)
* Schriftgröße der Lautstärkenanzeige (0-31, 0-31, 0-31)

----- Aktiviere WSS -----
Aktiviere WSS Anpassungen (EnableWSSChange)
* Automatische Neupositionierung bei WSS Änderungen aktivieren (0 / 1)

Aktueller WSS Modus
* Anzeige des gerade aktuellen bzw. manuell ausgewählten WSS Modus

---- WSS Aus, 4:3, 14:9 Mitte, 14:9 oben, 16:9 Mitte ----
--- WSS 16:9 oben, 16:9 Mitte, 14:9 S a P, 16:9 anam. ---
Verschiebe Uhrzeit X-Pos um (ClockLeftRel0-8)
* relative Änderung für die X-Position der Uhrzeit (-720-720)

Verschiebe Uhrzeit Y-Pos um (ClockTopRel0-8)
* relative Änderung für die Y-Position der Uhrzeit (-576-576)

Verschiebe Wiedergabe X-Pos um (PlayInfoLeftRel0-8)
* relative Änderung für die X-Position der Wiedergabeinfoanzeige (-720-720)

Verschiebe Wiedergabe Y-Pos um (PlayInfoTopRel0-8)
* relative Änderung für die Y-Position der Wiedergabeinfoanzeige (-576-576)

Verschiebe Wiedergabetitel X-Pos (PlayTitelLeftRel0-8)
* relative Änderung für die X-Position der Wiedergabetitelanzeige (-720-720)

Verschiebe Wiedergabetitel Y-Pos (PlayTitelTopRel0-8)
* relative Änderung für die Y-Position der Wiedergabetitelanzeige (-576-576)

Verschiebe ProgressBar X-Pos um (PBarLeftRel0-8)
* relative Änderung für die X-Position der ProgressBar (-720-720)

Verschiebe ProgressBar Y-Pos um (PBarTopRel0-8)
* relative Änderung für die Y-Position der ProgressBar (-576-576)

Ändere ProgressBar Breite um (PBarWidthRel0-8)
* relative Änderung für die ProgressBar Breite (-576-576)

Ändere Arkanoid Breite um (PBarBarWidthRel0-8)
* relative Änderung für die Breite der ProgressBar im Arkanoid Mode (-100-100)

Verschiebe Aufnahme X-Pos um (RecInfoLeftRel0-8)
* relative Änderung für die X-Position der Aufnahmeanzeige (-720-720)

Verschiebe Aufnahme Y-Pos um (RecInfoTopRel0-8)
* relative Änderung für die Y-Position der Aufnahmeanzeige (-576-576)

Verschiebe Lautstärke X-Pos um (VolumeLeftRel0-8)
* relative Änderung für die X-Position der Lautstärkeanzeige (-720-720)

Verschiebe Lautstärke Y-Pos um (VolumeTopRel0-8)
* relative Änderung für die Y-Position der Lautstärkeanzeige (-576-576)

----- Tasten -----

Uhrzeit Taste (HideClockKey)
* Taste um Uhr ein bzw. auszublenden (0-27)

Wiedergabeinfo Taste (HidePlayInfoKey)
* Taste um Wiedergabeinfoanzeige ein bzw. auszublenden (0-27)

Wiedergabetitel Taste (HidePlayTitelKey)
* Taste um Wiedergabetitelanzeige ein bzw. auszublenden (0-27) bei
PlayTitelShowSec > 0 wird die Info nie deaktiviert

Aufnahmeinfo Taste (HideRecInfoKey)
* Taste um Aufnahmeanzeige ein bzw. auszublenden (0-27) bei
RecInfoShowSec > 0 wird die Info nie deaktiviert

Timerinfo Taste (HideTimerInfoKey)
* Taste um Timeranzeige ein bzw. auszublenden (0-27)

Lautstärke Up-Key (VolUpKey)
* neue Taste für Vol+ (0-27)

Lautstärke Down-Key (VolDownKey)
* neue Taste für Vol- (0-27)

(1x)Infos-An-Aus-(2x)Config-TasteConfigKey
* Taste zum Aufrufen des Konfigurationsmenüs bzw. An-/Ausblenden aller Infos
(0-27)

----- Senderliste -----
Sendernamen ermitteln (SenderQuelle)
* Neben einer automatischen topfseitigen Ermittlung der Sendernamen, kann auch
die Senderliste "InfoTools.chn" oder die Channeldatei vom Tap TF5000Display
verwendet werden (TF5000Display.chn) (0-2) [TMS: nur 0-1]
TF-Sendernamen bei Sender > 100 (SenderVonTF)
* Bei Sendern deren Position größer als 100 sind, kann entweder der topfseitig
eingepflegte Name oder die Sendernummer verwendet werden (1 / 0)
Senderliste (InfoTools.chn) neu erstellen
* Sendernamen für die ersten 1000 Sender werden aus den TF-Einstellungen
ausgelesen und in die Datei InfoTools.chn geschrieben

----- Einstellungen -----
Version der Konfigurationsdatei (ConfigVersion)
* Version der InfoTools mit der die letzten Änderungen an den Konfigurations-
einstellungen vorgenommen wurden
GMT Zeitdifferenz (GMTZeitdifferenz)
* Zeitverschiebung (Winterzeit) laut Topfeinstellung (-53-52),
15 Minuten Schritte * Zeitverschiebung
Sprache (Sprache)
* Sprache des Topfes bzw. zur Anzeige im Programm (-1-15)
Wartezeit nach Aufnahmeende (PlayStopWaitSec)
* Nachdem eine Aufnahme beendet wurde, wird X Sekunden mit der Aktualisierung
der Anzeigen gewartet (0-100)

----- Befehle -----
Beende InfoTools
* Beendet das TAP

Topf neu starten
* Laufende Aufnahmen werden beendet und der Top wird neu gestartet

Topf herunterfahren
* Laufende Aufnahmen werden beendet und der Top wird herunter gefahren

Abbrechen und beenden
* Konfigurationsmenü wird beendet und gemachte Einstellungen werden ignoriert

Speichern und beenden
* Konfigurationsmenü wird beendet und gemachte Einstellungen werden übernommen



IQChannels
 


Version: 1.1
Autor: Gerti
Datum: 03.05.2012
Downloads: 1962
» Homepage


Beschreibung:
IQChannels ist eine Tool zum automatischen Update der Kanalliste.
Ändert ein Sender seine Frequenz oder werden interessante neue Sender aufgeschaltet, so werden diese mit IQChannels automatisch aktualisiert bzw. hinzugefügt.



IQTuner
 


Version: 4.3
Autor: Gerti
Datum: 25.02.2013
Downloads: 3264
» Homepage


Beschreibung:
IQTuner ist eine intelligente Tunerverwaltung für die SRP-Serie.
Dieses TAP programmiert alle Timer so um, dass startende Aufnahmen das Liveprogramm nicht unterbrechen (soweit möglich).
Zusätzlich sorgt es bei Aufnahmen von verschlüsselten Sendern dafür, dass diese in Abwesenheit entschlüsselt durchgeführt werden (soweit möglich).
Es unterstützt alle Receiver der SRP-Serie, unabhängig davon, ob diese 2 oder 4 Aufnahmen unterstützen.

Alle möglichen Einstellungen können mit dem zusätzlichen IQTunerSetup TAP eingestellt werden.

Um ein Logfile zu erzeugen, muss im Ordner Settings/IQTuner ein Ordner "Logs" angelegt werden.

WICHTIG!
Die Datei FirmwareTMS.dat muss direkt ins Verzeichnis ProgramFiles kopiert werden, wenn diese dort nicht oder in einer alten Version existiert!



Liza
 


Version: V1.6
Autor: Gerti
Datum: 21.02.2013
Downloads: 252
» Homepage


Beschreibung:
Mit Liza (Wortspiel ) kann die Lautstärke bei drücken der Mute-Taste reduziert werden. Erst ein erneutes drücken innerhalb einer Sekunde senkt die Lautstärke vollständig ab.
Drückt man die Mute-Taste nach mehr als einer Sekunde, bzw. wenn die Laustärke vollständig abgesenkt ist, so wird die ursprüngliche Lautstärke (ansteigend) wiederhergestellt.
Wird während dem Wiederherstellen der Lautstärke die Mute-Taste gedrückt, wird der bis dahin erreichte Wert beibehalten.
Drückt man die Mute-Taste zweimal hintereinander (Anzeige "Stumm" erscheint) und dann innerhalb von drei Sekunden die Menü-Taste, kann das Einstellmenü zu Liza aufgerufen werden. In diesem Menü kann die prozentuale Absenkung der Lautstärke, sowie die Dauerhafte Anzeige des Lautstärkebalkens, bei (durch Liza) reduzierter Lautstärke, eingestellt werden.



MediaAspect
 


Version: 1.3
Autor: Gerti
Datum: 03.09.2010
Downloads: 596
» Homepage


Beschreibung:
Mit MediaAspect kann das Bildformat während der Wiedergabe einer Videodatei verändert werden.
16:9 -> 1.85:1 -> 2.35:1 -> 4:3 -> 1:1
Bei AVI-Files findet eine automatische Erkennung des Seitenverhältnisses statt.
Bei allen anderen Videodateien muss die AR-Taste so oft gedrückt werden, bis das passende Seitenverhältnis erreicht ist.



NAS Mount
 


Version: 2.1
Autor: Gerti
Datum: 12.04.2013
Downloads: 1610
» Homepage


Beschreibung:
Dieses TAP mountet ein NAS (Network Attached Storage) über NFS auf dem SRP.
Es werden dabei bis zu vier Verzeichnisse (je eines für Videos, Bilder, MP3 und Aufnahmen) vom NAS
in die entsprechenden Ordner auf dem SRP gemountet.
Dazu muss die Datei NASMount.ini unter ProgramFiles/Settings/NASMount entsprechend editiert werden.
Um den Server per WOL (Wake on LAN) zu wecken, muss die MAC-Adresse des NAS eingetragen werden.
Das TAP kann im Autostart verwendet werden und prüft dann in regelmäßigen Abständen, ob der Server verfügbar ist.
Sobald der Server verfügbar ist, wird ein entsprechendes Logo mit dein eingebundenen Laufwerken eingeblendet.
Ist der Server auch nach gut zwei Minuten nach dem Start noch nicht verfügbar, erscheint ebenfalls ein entsprechendes Logo und der Verbindungsversuch wird abgebrochen.



PiP-TMS
 


Version: V2.0e
Autor: ported by xyzzyx
Datum: 19.06.2014
Downloads: 728
» Homepage


Beschreibung:
Bild in Bild mit Split- und Multi-PiP für den TMS (originales PiP von ibbi)
Dieses TAP funktioniert nur auf Topfield-Modellen mit Bild in Bild (SRP-2100).

PiP-TMS sollte/könnte per FTP in den Ordner „/ProgramFiles/AutoStart“ kopiert werden. Danach ist ein
Neustart des TMS nötig.
Info: zwei verschlüsselte Sender werden nur dann im PiP angezeigt, wenn Mehrfachentschlüsselung im
Topfield-Menü eingeschaltet ist und sich die zwei Sender auf demselben Transponder befinden.

Man kann jpg-Bilder in das Verzeichnis /PhotoFiles oder dessen Unterverzeichnisse kopieren, damit diese
während der MP3- oder Radio-Wiedergabe per Zufallsgenerator als Slideshow angezeigt werden. Über die
Dateiliste spielt man MP3s ab und über die TV/Radio-Taste schaltet man zwischen TV und Radio um (wie
Standardfunktion). Im Multi PiP Modus schalten die Radiosender automatisch durch.

Im Menü kann man im Wesentlichen als Sonderfunktionen einstellen,
- wie schnell Menüeinstellungen durchgegangen oder das PiP-Fenster beim Positionieren bewegt werden soll wenn man die Taste gedrückt hält
- ob gerade PiP-TMS oder das Original PiP aktiv ist
- ob das Seitenverhältnis beibehalten werden soll oder nicht
- ob ein farbiger Rahmen um das PiP Bild gezeichnet werden soll und in welcher Farbe (im MultiPiP zwei verschiedene Farben)
- welche der 4 PiP-Typen beim Durchschalten berücksichtigt werden sollen
- ob für den PiP Sender von HD auf SD zurückgewechselt werden soll (Ausgeschaltet, Immer, Wenn kein Bild)
- ob nach dem Live- und PiP-Bild Austausch mit Sat dann für das Live-Bild auf einen verfügbaren HD-Sender geprüft werden soll
- ob beim Umschalten zum vorher angeschauten Sender (Recall) auch der PiP Sender auf den vorherigen wechseln soll

Des Weiteren kann man die Timeouts für bestimmte Wartezeiten einstellen. Hierbei ist eine Angabe in 100stel Sekunden nötig!

Für den HD->SD Rückgriff als auch für die HD-Verfügbarkeit im Live-Bild wird vorausgesetzt, dass es zwei gleichnamige Sender gibt, bis auf
den Unterschied, dass einer " HD" oder "HD" am Ende des Sendernamens hat.

Als Debug-Modus gibt es 0 (aus), 1 (normal) und 2 (viel). Zur Fehleranalyse den Debug-Modus auf 1 oder 2 setzen und den Fehler reproduzieren
sowie dann das Logfile im entsprechenden Thread des Topfield-Europe Forums posten oder anhängen.

Tastenbelegung (Standard-Belegung):
- Rot - Aufruf des PiP-TMS
- Sat - Live-Bild und PiP wechseln
- Recall - Wechsel zum vorher angeschauten Sender (in Menü einstellbar, ob auch der PiP Sender auf den vorherigen wechselt)
- Weiß - PiP-Senderauswahl
- Menu - Optionen-Menü (nur wenn PiP aktiv, Taste mit MenuKey konfigurierbar)
- Steuerkreuz - Navigation im Optionen-Menü und bei Positionieren-Option (auch mit V+/V-/P+/P-)
- Subtitle - Wechsel in Positionieren-Modus (oder beenden, Taste mit PositionKey konfigurierbar)
- Exit - Beenden der Positionieren-Modus
- Pause - Durchlauf im Multi PiP Typ stoppen/starten (Taste mit CycleKey konfigurierbar)
- P+/P- - Senderwechsel Live-Bild
- V+/V-/Hoch/Runter - Senderwechsel PiP-Bild (in Menü umschaltbar, entweder V+/V- oder Hoch/Runter)
- >| (Next) - Fenstergrößen ändern (Taste mit SizeKey konfigurierbar)
- |< (Prev) - Typ des PiP ändern (Taste mit PiPTypeKey konfigurierbar)
- Sleep - PiP-TMS beenden (nur wenn PiP aktiv, Taste mit ExitKey konfigurierbar)
- keine, frei wählbar - Wechsel des Tuners (Taste mit TunerKey konfigurierbar)
- keine, frei wählbar - Stoppen und Starten des PiP-Bildes (Taste mit ResetPiPKey konfigurierbar)
- keine, frei wählbar - Reseten der (beiden) CAM-Module (Taste mit ResetCAMsKey konfigurierbar)

Es gibt vier PiP-Typen:
- PiP auf dem Live-Bild - - freie Positionierung
- PiP neben Live-Bild (Split) - - Position links & rechts tauschen
- PiP diagonal zum Live-Bild - Default, wenn INI gelöscht - Positionierung in den vier Ecken
- Multi PiP - Default mit Muster-INI - keine Positionierung

Es gibt 15 Fenstergrößen beim ersten und dritten PiP-Typ:
- 40x32
- 60x48
- 90x72
- 105x84
- 120x96
- 135x108
- 150x120
- 180x144 (Default)
- 210x168
- 240x192
- 280x224
- 320x256
- 360x288
- 400x320
- 440x352
- 480x384
- 540x432
- 600x480

Es gibt 5 Fenstergrößen beim vierten PiP-Typ = Multi PiP:
- 240x192 - 3 x 2 = 6 Sender
- 180x144 (Default) - 4 x 3 = 12 Sender
- 135x108 - 5 x 4 = 20 Sender
- 90x72 - 8 x 6 = 48 Sender
- 60x48 - 12 x 9 = 108 Sender



PremiereDirekt
 


Version: V4.4
Autor: FireBird
Datum: 01.04.2012
Downloads: 315
» Homepage


Beschreibung:
Legt die Sky-Select-Programme als einzelne Kanäle ab.



QStart
 


Version: 1.2
Autor: Gerti
Datum: 11.11.2013
Downloads: 103
» Homepage


Beschreibung:
QStart ist ein Funktionsauszug aus QuickPlay und kann nicht zusammen mit QuickPlay verwendet werden.
QStart setzt auf Tastendruck die letzte Wiedergabe fort und kann eine Datei aus der Wiedergabe heraus löschen.
Wird im Löschdialog die Archiv-Taste gedrückt, so wird die Datei gelöscht (egal ob Ja oder Nein markiert ist) und anschliessend das Archiv aufgerufen.

Als Voreinstellung wird die weiße Taste zum Fortsetzen der Wiedergabe verwendet und die blaue Taste blendet den Löschdialog ein.
Diese Einstellung kann in der qs.ini in ProgramFiles/Settings/QStart angepasst werden.



QuickPlay
 


Version: V4.94
Autor: Gerti
Datum: 24.01.2013
Downloads: 1899
» Homepage


Beschreibung:
QuickPlay bietet vereinfachten Zugriff auf die zuletzt geschauten Aufnahmen.
Mit QuickPlay kann die zuletzt geschaute Aufnahme mit einem Tastendruck erneut gestartet werden, bzw. eine Liste der (max. 50) zuletzt geschauten Aufnahmen eingeblendet und eine Aufnahme aus dieser Liste neu gestartet werden.
Weiterhin kann QuickPlay auch die Wiedergabe von Aufnahmen pausieren, die sich normalerweise nicht pausieren lassen und bietet die Möglichkeit, laufende Wiedergaben direkt zu beenden und dabei zu löschen.
Zudem ist in QuickPlay ein einfacher Dateimanager integriert, zu dem aus der QuickPlay-Ansicht mit den Tasten >> bzw. << (wie im Original) umgeschaltet werden kann.
Dieser Dateimanager bietet eine Verschiebefunktion für Dateien und benennt diese bei Bedarf automatisch um.
Um eine Datei zu verschieben, muss diese mit der gelben Taste markiert und dann der Markierungsbalken auf den Zielordner bewegt werden. Wird die gelbe Taste dann erneut gedrückt, wird die Datei in den markierten Ordner verschoben.
Zusätzlich ermöglicht QuickPlay den Zugriff auf die Aufnahmen eines weiteren SRP, wenn auf diesem ebenfall eine aktuelle QuickPlay Version läuft. Hierzu muss die Datei SRP-Connect.ini im Settingsverzeichnis entsprechend editiert werden.
QuickPlay kann durch Drücken der weissen Taste aufgerufen werden und bietet diverse Einstellungen zu den Funktionen und zur Darstellung an.



ReZap TAP
 


Version: 2.04
Autor: Josef Kropf
Datum: 04.09.2010
Downloads: 145


Beschreibung:
Einfacher Rücksprung zu den 10 letzten TV Sendern



ReZap TAP with DiscreteON
 


Version: 2.04
Autor: Josef Kropf
Datum: 04.09.2010
Downloads: 30


Beschreibung:
Rücksprung zu den 10 letzten gesehenen TV-Sendern
in dieser Version ist DiscreteOn mit 5x00 Codes enthalten



RSSRP
 


Version: 1.14
Autor: Gerti
Datum: 15.09.2010
Downloads: 267
» Homepage


Beschreibung:
Mit RSSRP (der Name des TAPs setzt sich aus RSS und SRP zusammen) hat man Zugriff auf News-Feeds, wie diese von vielen Webseiten angeboten werden. RSSRP kann bis zu 10 solcher Feeds einlesen und als Ticker, bzw. vollständige News anzeigen.

Installationshinweise: RSSRP.tap und wget in ProgramFiles kopieren oder über TAPtoDate installieren und das TAP manuell starten. Das TAP selbst kann auch in den AutoStart gelegt werden, dazu muss jedoch der Autostart im Menü des TAPs ausgeschaltet werden.

Nach dem Start des TAPs wird eine Datei feed.lst in ProgramFiles/Settings/RSSRP angelegt. In dieser Datei befinden sich Links zu den Feeds. Ist keine solche Datei vorhanden, wird diese mit einem Default-Feed erzeugt.
Diese Datei kann am PC mit einem Editor editiert und über das Menü des TAPs neu eingelesen werden. Je Zeile darf nur ein URL zu einem Feed eingetragen werden. Es sind maximal 10 Feeds möglich.

Bei den Feeds muss es sich um XML-Dateien handeln! Andere Feeds können nicht verarbeitet werden.


Bedienungshinweise:
Subtitle: Aktiviert das TAP, wenn es ausgeblendet oder inaktiv ist
Menu: Ruft das TAP-Menü auf
i: Ruft die vollständige News auf und blendet diese wieder aus
Rechts: Blättert zur nächten News
Link: Blättert zur vorherigen News
>|: Springt zum nächsten Feed
|<: Springt zum vorherigen Feed
Runter: Blätter in mehrseitigen News zur nächsten Seite
Hoch: Blättert in mehrseitigen News zur vorherigen Seite
OK: Blättert in mehrseitigen News zur nächsten Seite (endlos)
Exit: Blendet News / den Ticker aus



ScanForLogo (Beta-Version)
 


Version: V0.7
Autor: xyzzyx
Datum: 19.06.2014
Downloads: 240
» Homepage


Beschreibung:
ScanForLogo

Ein TAP das nach dem Senderlogo anhand der manuellen Bereichsauswahl und
verschiedener einstellbarer Kriterien sucht, um Bookmarks für das
Überspringen von Werbung zu setzen.
Mit dem MovieCutter TAP von FireBird könnte man dann diese Bookmarks importieren und müsste die Werbung damit entfernen können.
ScanForLogo bietet aber auch für die Wiedergabe eine Funktion an, die kein Schneiden erfordert und die Werbung einfach anhand der Bookmarks überspringt.

Konzept:
Werbung überspringen ... - ein Traum(a).
- anhand des Seitenverhältnisses oder der schwarzen Balken - klappt vermutlich nur bei Kinofilmen
- anhand der Veränderung der Tonspur - hilft nichts wenn Werbung und Film in DD2.0 sind
- anhand der Logo-Erkennung - ja, meinen Beobachtungen nach ist dies eine potentiell zuverlässige Methode, Werbung kommt, Logo geht - Werbung geht, Logo kommt ;-)
Die meisten Logos haben 4 Gemeinsamkeiten: sie sind in der Regel weiß, relativ hell, haben benachbarte Pixelbereiche und an den Rändern des Logos gibt es Helligkeitsunterschiede zum Hintergrund.

Folgendermaßen werden bei diesem TAP die Logos erkannt:
Einfache Beschreibung
In einem manuell als Referenzbild aufgenommenem Logo werden Referenzpixel ermittelt (i.d.R. der gleichfarbige und gleichhelle Bereich des Logos), für die überprüft wird, dass sie gegenüber dem aktuellen Bild eine ähnliche Helligkeit haben bzw. die Summe der Pixel mit einer nahezu ähnlichen Differenz im Pixelwert relativ hoch ist bzw. ausreichend viele Helligkeitsdifferenzen an den Logorändern auftreten.

Detaillierte Beschreibung
01. Es wird nur der ausgewählte Bereich überprüft.
02. Nachdem ein Logo mit mittlerer und gleichmäßiger Hintergrundhelligkeit aufgenommen wurde (Referenzbild für den Vergleich),
03. wird dann anhand der einstellbaren Mindesthelligkeit (ValuePixNeighbor) wiederum der Vergleich auf bestimmte Pixel eingegrenzt,
04. die des Weiteren nur dann in Betracht gezogen werden, wenn ihr linker und rechter Nachbarpixel eine gewisse Differenz im Pixelwert (DeltaPixNeigbor) nicht überschreiten (d.h. also ähnlich hell sind).
05. Diese ausgewählten Referenzpixel werden im Detailbild in Magenta hervorgehoben und sollten dem Bereich entsprechen, in dem sich der helle Teil des Senderlogos befindet, d.h. diese beiden Werte müssen so angepasst werden, dass dies stimmt.
06. Als nächsten werden diese Referenzpixel mit den Pixeln an denselben Positionen des aktuellen Bildes verglichen.
07. Für den Pixel-Vergleich gibt es den Parameter DeltaDiff, der als 1. Option festlegt, dass die Pixel gezählt werden, die bzgl. der absoluten Differenz der Pixelwerte unter diesem Delta liegen.
08. Als nächsten Parameter kann mit ThresholdRGBAverage zu dieser 1. Option, die Schwelle definiert werden, ab welcher Prozentzahl von der Gesamtpixelzahl der gewählten Referenzpixel die Logo-Erkennung für dieses aufgenommene aktuelle Bild dann als positiv gelten soll (Logo erkannt).
09. Die 2. Option zur Bewertung ob ein Logo erkannt wurde, besteht darin, dass eine Tabelle mit den möglichen absoluten Differenzen der Referenzpixel gebildet wird (theoretisch 0-255)
10. und die Anzahl der gleichen Pixeldifferenzen jeweils hochgezählt wird, d.h. wenn sich Referenzbild und aktuelles Bild sehr ähneln, müssten besonders viele Pixel im Bereich der Differenzen zwischen 0 und 25 liegen.
11. Der Parameter SumAnzPixDiff bestimmt zu dieser 2. Option, bis zu welcher Differenz dann die Summe der Anzahl der Pixeldifferenzen gebildet wird.
12. Mit dem Parameter ThresholdSumAnzPixDiffAverage bestimmt man für diese 2. Option wieder die Schwelle in Prozent von der Gesamtpixelzahl der gewählten Referenzpixel, ab der das Logo als erkannt gelten soll.
13. Der Parameter ThresholdLogoBorders steuert die 3. Option, nämlich wieviel Prozent der Pixel an den Logorändern eine Helligkeitsdifferenz aufweisen müssen (die Pixel werden im akt. Bild gelb dargestellt).

Somit steht für jedes Bild fest, ob ein Logo erkannt wurde (entweder 1. Option oder 2. Option oder 3. Option ist erfüllt, auch abhängig davon, ob diese Optionen aktiviert sind). Die 3. Option hat sich momentan als die beste herauskristallisiert.


Während Live-TV:
Hier kann der Logo-Bereich eingestellt und die Funktion der Logo-Erkennung getestet werden.


Während Wiedergabe:
Hier kann ebenfalls der Bereich eingestellt und die Erkennung getestet werden.

Wenn die Standard-TMS-Wiedergabeleiste eingeblendet ist (Play), dann kann man die Position (auch während des Scans) besser erkennen und des Weiteren springt dann Rot/F1 zum vorherigen Bookmark (plus Standard: Gelb/F3 nächster Bookmark, Grün/F2 Bookmark setzen/löschen).

Startet man dann den Scan (sofern ein Logo-Bereich aufgenommen wurde), so wird zum Anfang der Wiedergabe gesprungen und im Zeitabstand von jeweils 1 Sekunde (Parameter RefreshTick) ein Bild aufgenommen und die Analyse durchgeführt.
Nach jeder Analyse wird wieder um die durch den Parameter BlocksToJump eingestellte Zahl an Blöcken oder durch den Parameter TimeToJump eingestellte Anzahl an Sekunden weitergesprungen.
Bei der Analyse wird jeweils erkannt, ob gerade die Erkennung gewechselt ist (d.h. vorher Logo erkannt und jetzt kein Logo erkannt oder umgekehrt).
Da die Erkennung aber einer gewissen Ungenauigkeit unterliegt, kann man mit dem Parameter DetectionsForBookmark festlegen, wie oft nacheinander dieselbe Erkennung stattgefunden haben muss (und diese sich dann auch noch vom Zustand beim vorherigen Bookmark unterscheidet) bevor ein Bookmark an die Stelle gesetzt wird, wo der Erkennungsstatus gewechselt hat und derselbe Status ausreichend oft vorkam.
Um die Stelle noch genauer zu ermitteln wird dann durch kleiner werdende Sprünge rückwärts und vorwärts versucht, die korrekteste Position des Wechsels zu ermitteln.

Wenn die Parameter PlayJumpIfInactive (d.h. es wirkt auch wenn ScanForLogo nicht eingeblendet ist) oder PlayJumpIfActive (nur wenn Bereichs-Auswahl oder Logo-Erkennung aktiv sind) gesetzt und mindestens zwei Bookmarks vorhanden sind, so wird bei Erreichen eines Bookmarks geprüft, ob das kommende Segment kleiner ist als das vorherige (Annahme, dass das kommende Segment Werbung enthält), wenn ja, dann wird gleich noch ein Bookmark weitergesprungen


Während Aufnahme (nur wenn der Live-Tuner und -Sender aufgenommen wird):
Hier kann ebenfalls der Bereich eingestellt und die Erkennung getestet werden.

Wenn der Parameter RecBookmarkSet aktiv und ein Logo gespeichert ist, dann wird automatisch ein Rec-Scan gestartet und das Setzen der Bookmarks anhand der Logo-Erkennung live während der Aufnahme vorgenommen.


Weitere Hinweise:
- Für allgemeine Parameter wie die Tasten gibt es die INI-Datei, während es für die senderabhängigen Werte die CHA-Dateien gibt.
- Die CHA-Dateien kann man mit dem TAP mitliefern bzw. anderen geben, weil sie eben nicht den Sendernamen oder die Sendernummer im Dateinamen enthalten (Sendername steht stattdessen in der ersten Zeile innerhalb der Datei). Auch statt dem Satelliten-Namen wird seine Orbitposition als Zahl verwendet.
- Da der CHA-Dateiname aus Satellit, Frequenz, Polarisation, Symbolrate, Service-ID und Profilnummer zusammengesetzt wird, sollte er eindeutig für den jeweiligen Sender sein.
- Um die gesuchte CHA-Datei zu finden ohne in alle Inhalte schauen zu müssen, kann man eine Senderliste wie z.B. http://www.satindex.de/sat/astra-all/ benutzen.
- Es werden mit bis zu 9 Profilen je Sender für die CHA-Dateien auch das Speichern verschiedener Positionen, anderer Parameter oder eines anderen Senderlogos unterstützt.
- Das Speichern des Senderlogos in der CHA-Datei wird nur vorgenommen, wenn vorher ein Referenzbild ausgewählt wurde.
- Die Logoerkennung funktioniert auch im Live-Bild, so dass man das TAP auch ausprobieren kann, wenn man gar keine Aufnahmen oder zumindest keine von diesem Sender hat.
- Wenn man keine Mindesthelligkeit einstellt (also ValuePixNeighbor = 0), dann wird zur Auswahl der Referenzpixel auf > Durchschnittshelligkeit geprüft, was allerdings bei meinen Tests noch nicht so gut klappte.
- Beim Spulen, bei Zeitlupe und im Standbild kann kein Logo aufgenommen werden (Firmware-FrameBuffer liefert nichts).
- Das Setzen der Bookmarks findet also nur bei normaler Wiedergabegeschwindigkeit und gestartem Scan statt.
- Während der Wiedergabe werden die zu setzenden Bookmarks zunächst nur gemerkt und erst dann in die RecHeader-Datei (.inf) geschrieben, wenn man die Wiedergabe stoppt, sie von selbst endet oder wenn man eine andere Datei wiedergibt.
- Veränderungen an den Sendereinstellungen werden bei jedem Senderwechsel (auch durch Wiedergabe) und beim TAP-Ende gespeichert.
- Veränderungen an den normalen INI-Einstellungen werden nur beim Verlassen des Menüs gespeichert.
- Des Weiteren kann man das Speichern von Veränderungen erzwingen, indem man ins Menü rein und wieder raus geht.


Beispiel-Vorgehen - Schritt für Schritt:
- TAP starten
- mit DisplayKey (standardmäßig Subtitle) einblenden
- jetzt zwei Varianten: entweder ist noch keine Parameter-Datei oder nur eine ohne Logo vorhanden (Variante A) oder es existiert bereits eine Parameter-Datei mit Logo (Variante B)
Variante A:
- es erscheint ein weißes Rechteck (standardmäßig links oben)
- nun kann man es mit Links/Rechts/Hoch/Runter in Richtung des Senderlogos bewegen (gedrückt halten springt schneller); so positionieren, dass die linke obere Ecke auch links oben am Senderlogo anliegt
- jetzt mit SwitchKey (standardmäßig Recall) von Verschieben auf Verkleinern/Vergrößern umstellen (das Rechteck wird türkis)
- dann mit Links/Rechts die Breite und mit Hoch/Runter die Höhe des Rechtecks so einstellen, dass das Senderlogo umfasst wird (gedrückt halten verkleiner/vergrößert schneller)
- danach mit SnapKey (standardmäßig OK) das Senderlogo in einem Moment aufnehmen (unser Referenzlogo), in dem ein gleichmäßiger mitteldunkler Hintergrund vorhanden ist
- hat dies nicht gut geklappt (erkennt man gleich etwas weiter unten), dann nochmal mit SnapKey ein neues Referenz-Logo aufnehmen
ab hier wäre es auch Variante B:
- jetzt sollte standardmäßig gleich das Detailbild erscheinen, falls nicht dann mit dem DisplayKey (Subtitle) einblenden
- außerdem ist das ursprüngliche Rechteck jetzt bereits grün oder rot (d.h. die Logo-Erkennung läuft schon)
- wenn man später mit Profilen arbeitet, dann sollte man hier prüfen, ob das passende gewählt ist bzw. ein anderes auswählen
- nun mit Hoch/Runter den "Pixelwert vor Prüfung benachbarter Pixel" (ValuePixNeighbor) so einstellen, dass der hellste Bereich des Logos lila eingefärbt wird; nicht zum Logo gehörende Bereiche sollten auch nicht eingefärbt sein; wenn es nicht ganz so hinzubekommen ist, dann ein neues Referenz-Logo aufnehmen
- standardmäßig ist die dritte Erkennungs-Methode aktiv ("Schwelle nach Logorändern bei"), wenn hier jetzt die rechte Prozentzahl bei einem vorhanden Logo grün und bei nicht vorhandenem Logo rot wird, dann haben wir schonmal gute Voraussetzungen
- die gelb markierten Parameter (außer ValuePixNeighbor) und weitere hier nicht angezeigte können nur im Menü geändert werden; eine Erklärung zu diesen findet man in der detaillierten Beschreibung der Logo-Erkennung
- man kann nun das Detailbild weiter eingeblendet lassen oder kann es mit dem DisplayKey auch ausblenden, wobei dann immernoch unser ursprüngliches Rechteck die Logo-Erkennung ausführt (grün/rot)
- jetzt erstmal durch einen Senderwechsel oder mit Menü und Exit für das Sichern der Einstellungen zu diesem Sender und diesem Profil sorgen
- nun gibt es wieder zwei Möglichkeiten: Live-TV-Aufnahme durchführen oder eine bestehende Aufnahme im Wiedergabemodus scannen; beides sorgt dafür, dass in die Aufnahme Bookmarks an den Stellen gesetzt werden, wo das Logo ein- oder ausgeblendet wird
Live-TV-Aufnahme (wenn Parameter RecBookmarkSet aktiv):
- wie der Name schon sagt ist es für ScanForLogo erforderlich, dass der aktuelle Tuner und Sender aufgenommen wird (da es mit Screenshots arbeitet, kann es keine Aufnahme auf einem anderen Hintergrund-Rec-Slot verarbeiten)
- einfach eine Sofortaufnahme starten oder einen Timer auf dem Live-Tuner/-Sender planen
- ScanForLogo muß im Modus der Logo-Erkennung sein, jedoch darf das Detailbild ausgeblendet sein
- es setzt jeweils einen Bookmark an die Stelle wo das Logo ein- oder ausgeblendet wurde (das speichern der Bookmarks erfolgt erst bei Ende der Aufnahme)
Wiedergabe-Scan:
- hier kann man eine vorhandene Aufnahme wiedergeben und wiederholt dann die oberen Schritte falls es sich um einen anderen Sender handeln sollte
- wenn die Erkennung soweit vorbereitet ist (später muss man hier kontrollieren, dass man das richtige Profil gewählt hat), drückt man den ScanKey (standardmäßig SAT), ggf. wird jetzt noch gefragt, ob evtl. bereits vorhandene Bookmarks gelöscht werden sollen (eigentlich schon)
- nun fängt ScanForLogo an zum Anfang der Aufnahme zurückzuspringen und in einem voreingestellten Abstand zu springen
- es empfiehlt sich, mit der Play-Taste die Standard-TMS-Wiedergabeleiste einzublendet, damit man auch optisch erkennt, wo gerade gescannt wird
- aber im Detailbild erscheint auch ein neuer Bereich, in dem Angaben zu Blöcken und Zeiten stehen, in der Spalte Scanzeit z.B. oben die bereits abgelaufene Zeit und unten die prognostizierte Restzeit
- wenn eine Logo-Aus-/Einblendung erkannt wird, dann geht es in einen Modus für einen feinen Scan und sucht noch genauer nach dem exakten Wechsel
- sobald dieser gefunden ist, wird ein Bookmark gesetzt und dies im oberen Bereich unter "BM Block" auch angezeigt
- man kann den Scan bei Bedarf zur Parameteroptimierung nochmal mit dem ScanKey (SAT) stoppen, dann Parameter ändern und wieder starten
- die gefundenen Stellen werden nur als Bookmarks gespeichert, wenn man die Wiedergabe bis zum Ende durchscannen läßt (oder sie manuell mit der Stop-Taste beendet, aber dann nur die bis dahin gefundenen Bookmarks)
- so jetzt hat man über eine dieser beiden Möglichkeiten Bookmarks in die Datei gesetzt
- und wieder gibt es zwei Möglichkeiten: eine wäre mit MovieCutter von FireBird die Werbung anhand der Bookmarks rauszuschneiden, die andere wäre, dass man die Wiedergabe direkt anschaut und ScanForLogo beim Überspringen der Werbung unterstützt
MovieCutter:
- siehe FireBirds Thread
Werbung überspringen mit ScanForLogo:
- wenn die Parameter PlayJumpIfInactive (wenn ausgeblendet)/PlayJumpIfActive (wenn eingeblendet) aktiv sind, kann die Werbung (im Normalfall die kürzeren Segmente) übersprungen werden
- und zwar startet man die Wiedergabe der mit Bookmarks versehenen Datei
- ScanForLogo nimmt hierbei sogar seine Arbeit wahr, wenn es mit kurzem Drücken des ExitKeys (standardmäßig Sleep) ausgeblendet wurde (PlayJumpIfInactive); aber genauso tut es das auch, wenn es eingeblendet ist (PlayJumpIfActive)
- dabei prüft ScanForLogo regelmäßig, ob ein Bookmark erreicht wird und wenn das nachfolgende Segment kürzer ist als das aktuelle, dann springt es gleich zum übernächsten Bookmark
- so sollte automatisch die Werbung übersprungen werden; die Genauigkeit hängt von vielen Faktoren während des Setzens der Bookmarks und deren korrekten Positionierung ab
- das wars schon mit der Schritt für Schritt Anleitung; die anderen Möglichkeiten wird man schon mit der Zeit entdecken


Farbenbedeutung des Logo-Bereiches:
weiß - Auswahl des Logo-Bereiches und zwar Verschieben
türkis - Auswahl des Logo-Bereiches und zwar Verkleinern/Vergrößern
gelb - versuchte Aufnahme des Logos, jedoch nicht erfolgreich
lila - Aufnahme des Logos erfolgreich bzw. das aus der CHA-Datei geladene Logo
grün - im aktuellen Bereich wurde das aufgenommene Logo erkannt
rot - im aktuellen Bereich wurde das aufgenommene Logo nicht erkannt

Farbenbedeutung im Detailbild:
weiß - errechneter Parameter
gelb - definierter Parameter
grau - inaktiver Parameter


Tastenbelegung:
- wenn ausgeblendet, dann:
Subtitle - Einblenden für Auswahl des Logo-Bereiches (Taste mit DisplayKey konfigurierbar)
Sleep gedrückt halten - TAP beenden (Taste mit ExitKey konfigurierbar)

- wenn eingeblendet für Auswahl des Logo-Bereiches, dann:
Subtitle - Ausblenden (Taste mit DisplayKey konfigurierbar)
Recall - Wechsel zwischen Verkleinern/Vergrößern und Verschieben (Taste mit SwitchKey konfigurierbar)
Links/Rechts - Verkleinern/Vergrößern oder Verschieben in horizontaler Richtung
Hoch/Runter - Verkleinern/Vergrößern oder Verschieben in vertikaler Richtung
Ok - Aufnahme des Logos (Taste mit SnapKey konfigurierbar)
Menu - Menü-Aufruf (Taste mit MenuKey konfigurierbar)
Sleep - Ausblenden (Taste mit ExitKey konfigurierbar)
Sleep gedrückt halten - TAP beenden (Taste mit ExitKey konfigurierbar)

- wenn eingeblendet während der Logo-Erkennung, dann:
Subtitle - Wechsel zwischen Detailanzeige oder keine Detailanzeige (Taste mit DisplayKey konfigurierbar)
Recall (und Detailbild eingeblendet) - zurück zur Auswahl des Logo-Bereiches (Taste mit SwitchKey konfigurierbar)
Hoch/Runter - Verändern des Schwellwertes für die Mindesthelligkeit der benachbarten Pixel
Links/Rechts - Profil wechseln (dabei wird das bisherige Profil aber NICHT gespeichert)
M - als neues Profil speichern (Taste mit ProfileKey konfigurierbar)
Ok - Aufnahme des Logos (Taste mit SnapKey konfigurierbar)
SAT - während der Wiedergabe Start/Stop eines automatischen Scans mit Bookmark-Setzen (Taste mit ScanKey konfigurierbar)
Menu - Menü-Aufruf (Taste mit MenuKey konfigurierbar)
Sleep - Ausblenden (Taste mit ExitKey konfigurierbar)
Sleep gedrückt halten - TAP beenden (Taste mit ExitKey konfigurierbar)

- während der Wiedergabe:
Rot/F1 (und Standard-TMS-Wiedergabeleiste eingeblendet) - springt zum vorherigen Bookmark und deaktiviert kurzzeitig den automatischen Sprung bis es wieder an der Stelle ist wo Rot/F1 gedrückt wurde


Im Menü:
Links/Rechts - Ändern der Werte (gedrückt halten, um in größeren Sprüngen zu ändern, siehe ClickAndHoldJump)
Prev/Next - Profil wechseln (dabei wird das bisherige Profil aber NICHT gespeichert)
M - als neues Profil speichern (Taste mit ProfileKey konfigurierbar)
Info - detaillierte Beschreibung zum Parameter
Exit - Einstellungen speichern und Menü verlassen
Sleep - TAP beenden (Taste mit ExitKey konfigurierbar)


Im TMSCommander:
Menu - TAP-Menü
Rot - TAP beenden
UserEvent - wenn eingeblendet während der Logo-Erkennung, dann erneuter Aufbau des Bildes



Tastennummern-Liste:
0 - NoKey
1 - Mute
2 - 0
3 - 1
4 - 2
5 - 3
6 - 4
7 - 5
8 - 6
9 - 7
10 - 8
11 - 9
12 - Recall
13 - Info
14 - Left
15 - Right
16 - Up
17 - Down
18 - V+
19 - V-
20 - Ch+
21 - Ch-
22 - OK
23 - Menu
24 - Guide
25 - PlayList
26 - Exit
27 - Red
28 - Green
29 - Yellow
30 - Blue
31 - White
32 - Subtitle
33 - Teletext
34 - AudioTrk
35 - VF
36 - AR
37 - Sleep
38 - TvRadio
39 - Record
40 - Stop
41 - SAT
42 - M
43 - Rewind
44 - Pause
45 - Play
46 - Forward
47 - Prev
48 - Slow
49 - Edit
50 - Next



ScreenSaver
 


Version: V1.1
Autor: FireBird
Datum: 19.11.2011
Downloads: 253
» Homepage


Beschreibung:
Screen Saver



ShutDown
 


Version: 1.3
Autor: Gerti
Datum: 02.04.2012
Downloads: 332
» Homepage


Beschreibung:
ShutDown ist ein einfaches TAP zum Herunterfahren des Receivers zu einer bestimmten Zeit, bzw. nach x Minuten Inaktivität.
Die Uhrzeit für das Herunterfahren, sowie die Minuten der Inaktivität müssen mit einem Editor in der ShutDown.ini eingeben werden.
Die INI befindet sich im Ordner Settings/ShutDown und beinhaltet folgende Zeilen:
ShutDown Hour=[Stunde]
ShutDown Minute=[Minute]
ShutDown Hour 1=[Stunde]
ShutDown Minute 1=[Minute]
ShutDown Hour 2=[Stunde]
ShutDown Minute 2=[Minute]
ShutDown after Minutes=[Minuten]
ShutDown Mode=[0=Immer / 1=Nur bei TV / 2=Nur bei Radio]

Mit "ShutDown Hour" und "ShutDown Minute" kann die Uhrzeit für das Herunterfahren definiert werden.
Es können insgesamt drei seperate Zeiten für das Herunterfahren definiert werden.
Bei nicht verwendeten Herunterfahrzeiten muss jeweils der Wert -1 für Stunde und Minute angegeben werden.
Mit "ShutDown after Minutes" kann eingestellt werden, nach wievielen Minuten Inaktivität der Receiver heruntergefahren werden soll.
Mit "ShutDown Mode" kann eingestellt werden, in welchem Modus der Receiver nach x Minuten Inaktivität heruntergefahren wird.
Wird ShutDown after Minutes=0 eingestellt, bleibt der Receiver auch bei Inaktivität eingeschaltet.

Beispiel:
ShutDown Hour=6
ShutDown Minute=15
ShutDown Hour 1=8
ShutDown Minute 1=30
ShutDown Hour 2=-1
ShutDown Minute 2=-1
ShutDown after Minutes=180
ShutDown Mode=0

Der Receiver würde mit dieser INI um 06:15 Uhr, sowie um 08:30 Uhr herunterfahren, bzw. nach 180 Minuten Inaktivität.

Vor dem Herunterfahren wird ein Dialog eingeblendet, mit dem das Herunterfahren abgebrochen werden kann.



SmartDecrypter
 


Version: V1.31
Autor: Twilight
Datum: 30.11.2013
Downloads: 543
» Homepage


Beschreibung:
Ergänzung zu Smart EPG.
Ersetzt die Autodescramble Funktion des SRP.
Es können auch Aufnahmen von bestimmten Sendern eine höhere Priorität gegeben werden.
Diese werden dann vor den ältesten Files kopiert, auch von alt nach neu.
Es können Sender auf eine "IgnoreListe" gesetzt werden, Aufnahmen von diesen Sendern werden vom AutoDescramble Ordner unbearbeitet zurück verschoben und das Crypt Flag auf unverschlüsselt gesetzt.



SwitchBack
 


Version: 1.21
Autor: Gerti
Datum: 18.11.2010
Downloads: 399
» Homepage


Beschreibung:
Mit SwitchBack schaltet der Receiver automatisch auf das zuletzt gesehene Programm zurück, sollte der Receiver dieses für den Start einer Aufnahme gewechselt haben.
Wenn der Receiver zum Start einer Aufnahme den Sender wechselt, weist er durch ein Hinweisfenster auf den bevorstehenden Wechsel hin.
Sobald der Sender gewechselt und die Aufnahme gestartet wurde, versucht SwitchBack auf das zuvor gesehene Programm zurückzuschalten.

HINWEIS: Je nach Konstellation der Sender ist ein zurückschalten nicht in allen Fällen möglich. Ein Fehlermeldung wird in einem solchen Fall nicht ausgegeben.
Das TAP aktiviert sich durch die erste Interaktion (Tastendruck) des Benutzers und bleibt somit bei Aufnahmen in Abwesenheit inaktiv.

Zudem (ab Version 1.2) schaltet SwitchBack beim Start für einen Timer auf den betreffenden Tuner und das betreffende Programm um, wenn es sich um einen verschlüsselten Sender handelt.
Dadurch soll sichergestellt werden, dass ein Großteil der Aufnahmen entschlüsselt erfolgen. Diese Funktion greift nicht, wenn der Timer als Tuner 4 programmiert ist.



TimeShiftSaver
 


Version: V1.4
Autor: Happy
Datum: 21.12.2011
Downloads: 1020
» Homepage


Beschreibung:
Der TMS kann die zuletzt gemachte TimsShift-Aufnahme speichern. Es wird aber immer nur diese letzte Aufnahme gespeichert, wenn man sie nicht manuell verschiebt.
Dieses TAP verschiebt jede Timeshift Aufnahme im Ordern TimeShift automatisch nach TimeShift/Save, wo sie nach einstellbarer Zeit gelöscht wird. Dabei wird die Aufnahme mit Sendername und/oder Sendungstitel umbenannt. Standard ist, Aufnahmen 36 Stunden aufzubewahren und mit
Sendername und Sendungstitel umzubenennen.



V!deotext (Beta-Version)
 


Version: V0.92k
Autor: xyzzyx
Datum: 19.06.2014
Downloads: 129
» Homepage


Beschreibung:
Ein Videotext TAP mit TOP-/FLOF-Text-Unterstützung


Dieses TAP bietet folgende Funktionen:
- Videotext (Level 1 / 1.5) zum Livestream (nur SRP-2100) und optional zu einem weiteren automatisch gewählten Sender desselben Transponders (kleinste Sendernr.)
- Videotext aus der Timeshift-Datei entschlüsseln (andere Receivermodelle, falls aktiviert)
- Videotext aus einer wiedergegebenen REC-Datei entschlüsseln
- Speicher für 4096 Seiten (rollierend)
- Navigation über Farbtasten im FLOF-Text (Full Level One Facilities) / FasText, z.B. RTL
- Navigation über Farbtasten im TOP-Text (Table Of Pages), viele andere Sender
- optional Navigation über Farbtasten für vordefinierte Videotext-Seiten (BetterVideoText, für maximal 9 Sender mit je maximal 25 Seiten)
- Anzeige der geladenen Unterseiten (bis zu 20) und der aktuellen Unterseite
- Tasten für Einzel-Seitenwahl, Einzel-Unterseitenwahl, 100er-Seitenwahl, Verschieben und Auswählen eines Markers (Seitennummern im Text)
- Seitenwahl über Zifferntasten
- bei Seitenwahl generell ggf. Überspringen zur nächsten verfügbaren Seite, sofern TOP-Text vorhanden oder optionale Mindestseitenzahl erreicht
- Tasten für Anzeigen/Verbergen (Antworttaste), Transparenzänderung, Hintergrund ausblenden, Monochrom/Farbe Umschaltung
- Tasten für Halten, Gesamtgröße ändern (7 Größen normal, 4 Größen PAT), Seitenspeicher-Info
- Taste für PAT (Bild und Text / Picture and Text) mit Positionsänderung für 2 oder 4 Positionen (auch mit PiP-Anzeige, wenn aktiviert)
- optional schwarzer Rahmen um den Videotext
- optional Aufruf des Original-Videotextes durch doppeltes Drücken der Videotext-Taste in festgelegter Zeit
- einstellbare Standardgröße für normale Anzeige sowie einstellbare Standardgröße und -position für PAT (Bild und Text)
- einstellbare Position eines Videotext-Symbols zur Benachrichtigung über eingetroffene Seite/Seitenaktualisierung
- Warten auf Seite kann ausgeschaltet, eingeschaltet (Symbol) oder automatisch (Anzeige der Seite) sein (nur über vorh. Videotext-Taste)
- einstellbar, ob Unterseiten standardmäßig automatisch aktualisiert oder gehalten werden
- optional Anzeige einer Demux-Info-Zeile

Uhrzeitanzeige:
- aus Livestream: die aktuelle TMS-Uhrzeit wird angezeigt (nicht die aus dem Livestream)
- aus Timeshift: die Uhrzeit aus dem Videotext von der jeweiligen Position in der Timeshift-Datei wird angezeigt
- aus wiedergegebener REC-Datei: die Uhrzeit aus dem Videotext von der jeweiligen Position in der REC-Datei wird angezeigt

Voraussetzungen:
1. Videotext-PIDs
Die Datei V!deotext.pid im Verzeichnis /ProgramFiles/Settings/V!deotext enthält die Videotext-PIDs zu den eindeutigen Sender-Kennungen
Das ist so erforderlich, da die Ermittlung der Videotext-PID aus dem Livestream eine Verzögerung verursacht und
in meinen Versuchen zu unzuverlässig war.
Ein weiterer Vorteil daraus ist, dass man sich so auch eine Videotext PID für einen Sender einstellen kann, wenn dieser keinen bzw. nur einen
schlechten Videotext hat. Allerdings darf das dann nur die PID eines Senders vom selben Transponder sein.
Bisher ist die PID-Liste nur für Satellit vorbereitet.
Senderliste mit weiteren Satelliten Videotext-PIDs:
http://www.satindex.de/sat/astra-all/
http://www.pirmasoft.de/astra/g_digital_tv.htm

Senderliste von Kabel Deutschland mit Videotext-PIDs:
http://helpdesk.kdgforum.de/sendb/belegung.html?&andz=1

Für die sonstigen Kabel-Anbieter kann man die Videotext-PIDs momentan nur herausbekommen, indem man eine Aufnahme tätigt und diese dann mit einem Stream-Analyzer
wie z.B. TSReader Lite (http://www.tsreader.com/tsreader/index.html) untersucht und nach dem Teletext Descriptor sucht.
Es ist allerdings geplant, dass man auch mit dem V!deotext TAP den Videotext aus Aufnahmen anzeigen kann und
somit die PID dann darüber herausbekommt.

2. BetterVideoText
Wenn man die BetterVideoText-Funktion nutzen (Menüeinstellung vornehmen) und seine alten Einstellungen übernehmen möchte, dann muss man
erst manuell die "Pages4Channel..."-Zeilen aus der BetterVideoText.ini in die V!deotext.ini einfügen.
Wenn keine Pages4Channel Zeile in der V!deotext.ini enthalten ist, so wird zumindest die Pages4Channel_0 Default-Zeile automatisch eingefügt.
Zur Erinnerung:
Die Seiten werden für den jeweiligen Kanal definiert.
Eintrag Pages4Channel_1 .. Pages4Channel_9 für die jeweiligen Kanäle:
Erster Wert für den Kanal, danach bis zu 25 Seitennummern, jeweils mit Freizeichen getrennt.
Die Seiten nach dem Eintrag Pages4Channel_0 werden für nicht definierte Kanäle verwendet.
Die Navigation erfolgt im Gegensatz zu BetterVideoText bei V!deotext mit den Farbtasten.


Bekannte Bugs:
- manchmal kann das Laden der Seiten aus dem Livestream sehr langsam sein bzw. ganz stagnieren (z.B. Das Erste HD), dann hilft es die Seitenspeicher-Info aufzurufen
- beim Vorausladen eines weiteren Senders (Livestream) kommt es momentan teilweise zu Falschanzeigen (Text zu falschem Sender, falsche Inhalte, leere Seiten)


Tastenbelegung:
In der Videotext-Anzeige (Standardbelegung):
Exit - Videotext beenden (keine Anzeige der Seitenaktualisierung)
Videotext - Videotext ausblenden, aber Seitenaktualisierung anzeigen
Info - Seite 100 anzeigen
Menü - Menü für V!deotext TAP
P- P+ - Sender zurück/vor (falls Vorausladen eines weiteren Senders im Menü aktiviert)
|< >| - 100 Seiten zurück/vor
Hoch/Runter - Seite zurück/vor
Links/Rechts - Unterseite zurück/vor
<< >> - Linkmarkierung zurück/vor
Ok - Link aufrufen
Rot - zurück zur letzten Seite [bei BetterVideoText 2 definierte Seiten zurück]
Grün - weiter zur nächsten Seite (Beschriftung ist der aktuelle Block) [bei BetterVideoText 1 definierte Seite zurück]
Gelb - weiter zur nächsten Gruppe [bei BetterVideoText 1 definierte Seite vor]
Blau - weiter zum nächsten Block [bei BetterVideoText 2 definierte Seiten vor]
0..9 - neue Seitennummer
Ton - Anzeigen/Verbergen, Antworttaste
Pause - Transparenz ändern
Recall - Seitenspeicher Info (Anzahl Unterseiten)
Play - ohne Hintergrund
Slow - Monochrom/Farbe
Stop - Halten, auf aktueller (Unter-)Seite bleiben, aber trotzdem weiter Seiten laden
Radio - PAT (Bild und Text / Picture and Text) bzw. Positionsänderung, Ausblenden mit gedrückt halten
Sat - Größe ändern
AR - exportiert alle Videotext Seiten in eine Text-Datei

Im Menü:
Guide - zur Tastenkonfiguration springen
Menu/Exit - Einstellungen speichern und Menü verlassen

Im TMSCommander:
Menu - TAP-Menü
Rot - TAP beenden
UserEvent - erneuter Aufbau des Bildes, falls Videotext aktiv





Folgende Dateien liegen in /ProgramFiles/Settings/V!deotext:
INI-Datei:
siehe auch Beschreibung zum Menü

Man muss selbst sicherstellen, dass man keine Tastenkonflikte verursacht oder mehrmals dieselbe Taste verwendet! Als Hilfestellung werden Ausrufezeichen an den Konflikttasten angezeigt.


PID-Datei:
enthält die Videotext-PIDs zu den jeweils eindeutigen Sender-Kennungen, jeder Sender mit unbekannter Videotext-PID wird neu eingetragen


VTX-Datei:
enthält das Ergebnis des Seiten-Dumps (die Anzahl der Seiten/Unterseiten, den Klartext der Seiten und die Originalseiten (verschlüsselt)


LOG-Datei:
Diese Datei speichert die wichtigsten Ereignisse des Programmverlaufs. Sie wird ständig fortgesetzt. Wenn sie zu groß wird, sollte man
sie manuell löschen.





ENGLISH:
Description will follow

Keys:
Description will follow

INI file:
Description will follow
You have to make sure for yourself that you do not cause key conflicts or use a key more than once!

PID file:
Description will follow

VTX file:
Description will follow

LOG file:
This file saves the most important events of the program run. It will be always appended. If it gets too large, you should delete it.




Tastennummern-Liste / Key numbers list:
0 - NoKey
1 - Mute
2 - 0
3 - 1
4 - 2
5 - 3
6 - 4
7 - 5
8 - 6
9 - 7
10 - 8
11 - 9
12 - Recall
13 - Info
14 - Left
15 - Right
16 - Up
17 - Down
18 - V+
19 - V-
20 - Ch+
21 - Ch-
22 - OK
23 - Menu
24 - Guide
25 - PlayList
26 - Exit
27 - Red
28 - Green
29 - Yellow
30 - Blue
31 - White
32 - Subtitle
33 - Teletext
34 - AudioTrk
35 - VF
36 - AR
37 - Sleep
38 - TvRadio
39 - Record
40 - Stop
41 - SAT
42 - M
43 - Rewind
44 - Pause
45 - Play
46 - Forward
47 - Prev
48 - Slow
49 - Edit
50 - Next

andere oder nicht so gebräuchliche Tasten / other or not so common keys:
51 - Power RKEY_Power 0x1000a
52 - Easy RKEY_Easy 0x10011
53 - Fav RKEY_Fav 0x10020
54 - OldF1 RKEY_F1 0x10023
55 - Bookmark RKEY_Bookmark identisch mit RKEY_F2 / identical with RKEY_F2
56 - Goto RKEY_Goto identisch mit RKEY_F3 / identical with RKEY_F3
57 - Check RKEY_Check identisch mit RKEY_F4 / identical with RKEY_F4
58 - Fav2 RKEY_Fav2 0x1000d
59 - 0x10019 RKEY_0x10019 0x10019
60 - 0x1001b RKEY_0x1001b 0x1001b
61 - Yellow2 RKEY_Yellow2 0x10049
62 - Blue2 RKEY_Blue2 0x1004a
63 - Edit2 RKEY_Ab2 0x1003e



Credits:
Einige Code-Ausschnitte wurden dvbtext v0.1 aus den dvbtools von Dave Chapman , Jahre 2002-2004, entnommen.
Und Dave entnahm ursprünglich einige Code-Ausschnitte aus dem vbidecode Paket von Ralph Metzler.
Es gibt zu viele Änderungen, um sie alle aufzulisten, Original siehe http://dvbtools.cvs.sourceforge.net/viewvc/dvbtools/dvbtext/
Dave hat dvbtext als GNU GPL v2 veröffentlicht.
Die Anzeige Funktionalität und Grafiken wurden teilweise aus JVtxView v0.02 von Martin Denn , Januar 1999, entnommen.
Der Sourcecode von V!deotext wird voraussichtlich veröffentlicht sobald er einen finalen Stand erreicht hat.



VFormat
 


Version: 1.1
Autor: Gerti
Datum: 21.10.2011
Downloads: 238
» Homepage


Beschreibung:
VFormat setzt das VFormat des Receivers auf einen zuvor gespeicherten Wert.
Das TAP muss in den AutoStart Ordner installiert werden und speichert/setzt dann die gewünschte VFormat Einstellung.
Um die Wunscheinstellung zu setzen, muss diese am Receiver mit der VFormat Taste eingestellt werden und anschliessend das TAP einmal manuell gestartet werden (der Receiver muss zu diesem Zeitpunkt seit mind. einer Minute in Betrieb sein).
Das TAP beendet sich umgehend wieder von selbst.
Bei den folgenden Starts des Receivers setzt das TAP den Wert für das VFormat auf den zuvor gespeicherten Wert zurück.

Innerhalb der ersten Minute nach dem Start des Receivers setzt das TAP den gespeicherten Wert.
Nach der ersten Minute nach dem Start, speichert das TAP den zu diesem Zeitpunkt eingestellten Wert als neue Default-Einstellung.